fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Haie senden Lebenszeichen

Quelle: IMAGO

Charlie Stephens (l.) konnte sich für seinen Treffer zum 2:1 feiern lassen.

Endlich wieder ein Sieg! Die Kölner Haie schlagen den Tabellenfüher Eisbären Berlin mit 2:1 und halten die Hoffnung auf die Endrunde am Leben.

Als die Schlusssirene ertönte, entlud sich die köllektive Erleichterung aller anwesenden Haie-Fans in einem lautstarken „Trömmelche“. Gerade hatte ihr KEC den amtierenden Deutschen Meister und Tabellenführer aus Berlin in einem dramatischen Spiel mit 2:1 besiegt. Es war der erste Triumph der Haie nach sechs Spielen ohne Erfolg.

Was er wert ist, wird sich allerdings erst in den folgenden Spielen am Donnerstag gegen Straubing, am Freitag in Mannheim und am Sonntag gegen Iserlohn zeigen. In diesen Spielen muss das Team von Headcoach Uwe Krupp nachlegen, um die Minimalchance auf die Pre-Playoff-Qualifikation doch noch zu nutzen.

Kraft schöpfen kann der KEC aus dem Sieg über die Eisbären auf jeden Fall: Es war ein Spiel auf Messers Schneide. Bis zur 47. Minute gelang keinem Team ein Treffer, trotz zahlreicher Großchancen. Und dieses Mal bissen die Haie zu. Ex-Eisbär Alex Weiß im Powerplay zum 1:0 (47.) und Charlie Stephens mit einem wuchtigen Schuss zum 2:1 (52.) netzten ein. Der zwischenzeitliche Ausgleich der Berliner konnte den KEC heute nicht aus dem Spiel bringen.

Tore: 1:0 Alex Weiß (47.), 1:1 Constantin Braun (51.), 2:1 Charlie Stephens (52.)

Zuschauer: 10.127