fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Haie schnappen sich Schweden-Star

Soll die Offensive der Kölner Haie verstärken: Dragan Umicevic Foto: imago/Pius Koller

Soll die Offensive der Kölner Haie verstärken: Dragan Umicevic
Foto: imago/Pius Koller

Namhafter Neuzugang für die Kölner Haie: Dragan Umicevic verstärkt den KEC in der neuen Saison. Auch abseits des Eises vermeldet der Klub einen Erfolg.

Schon bei der Verpflichtung von Jean-Francois Boucher (Köln.Sport berichtete) ließ Haie-Coach Niklas Sundblad durchblicken: Der KEC hat einen Top-Angreifer an der Angel, der bald präsentiert werden soll. Nun ist klar, wer den achtmaligen deutschen Meister verstärken wird: Die Haie gaben den Wechsel des schwedischen Star-Stürmers Dragan Umicevic in die Domstadt bekannt.

„Dragan ist technisch hoch veranlagt, hat ein sehr gutes Auge und spielt exzellente Pässe. Als Rechtsschütze wird er uns auch im Powerplay verstärken“, freut sich Haie-Coach Niklas Sundblad auf den Neuzugang. „Dragan Umicevic wird uns mit seiner Erfahrung, die er bei europäischen Spitzenclubs gesammelt hat, und seinem kreativen Spiel weiterhelfen“, erklärt Haie-Geschäftsführer Peter Schönberger zur Verpflichtung des 30-jährigen Schwedens bosnischer Abstammung. Der Flügelstürmer, der 2003 in der sechsten Runde von den Edmonton Oilers gedraftet wurde, spielte zuletzt für den EHC Biel in der Schweizer NLA und erzielte dort in insgesamt 60 Spielen 16 Tore und 30 Vorlagen.

Auch abseits des Eises konnten die Haie einen großen Erfolg verbuchen: RheinEnergie bleibt dem KEC als Hauptsponsor erhalten und geht insgesamt in seine 17. Saison mit dem Eishockey-Klub. „Die RheinEnergie ist unser größter Partner. Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass unser Hauptsponsor weiterhin so engagiert dazu beiträgt, den Eishockeystandort Köln zu sichern und erfolgreichen Spitzen- und Nachwuchssport zu ermöglichen“, so Haie-Geschäftsführer Peter Schönberger. „Die Kölner Haie sind eine der stärksten Sportmarken in der Region. Wir sind stolz, weiterhin stabil an der Seite des KEC zu stehen“, so RheinEnergie-Vorstand Norbert Graefrath. „Die Haie haben uns in den letzten Wochen sehr deutlich gemacht, wie zukunftsorientiert und innovativ sie daran arbeiten, Eishockey als sympathische und integrierende Sportart in der Region auszubauen. Die Konzepte haben uns voll überzeugt, insbesondere was die Nachwuchsarbeit angeht.“