fbpx

Haie: Roters drückt die Daumen

Köln OB Jürgen Roters (M.) fiebert morgen mit den Haien. Foto: IMAGO

Köln OB Jürgen Roters (M.) fiebert morgen mit den Haien.
Foto: IMAGO

Ganz Köln steckt im Eishockeyfieber – das gilt auch für Oberbürgermeister Jürgen Roters, der den Kölner Haien für den großen Titel-Showdown am Dienstag (19 Uhr) die Daumen drückt.

Als Fan des 1. FC Köln hat sich Jürgen Roters schon mehrfach und zuletzt nach dem vorzeitigen Ausftieg der Geißböcke geoutet. Doch Kölns Oberbürgermeister ist ebenso ein großer Anhänger der Kölner Haie. Weshalb Roters es sich nicht nehmen ließ, dem Team von Trainer Uwe Krupp für den morgigen Showdown im siebten und letzten Finalspiel gegen den ERC Ingolstadt (19 Uhr) in der Lanxess-Arena ermutigende Worte zu schicken.

„Jeder, der sich ernsthaft ein Ziel setzt, kann es auch erreichen“, erklärte Kölns OB. „Nach dem fantastischen Tor von Mirko Lüdemann gestern in der Verlängerung haben Sie sich in einem von Spannung und Emotionen geladenen Spiel eine tolle Chance erkämpft, um sich im letzten Finalspiel den Meistertitel zu sichern. Unsere Herzen schlagen für den KEC, der sich so mitreißend dieses Finalspiel erkämpft hat!“

Deshalb drücke Roters „mit allen sportbegeisterten Kölnerinnen und Kölnern morgen ganz fest die Daumen“. Am Sonntag hatten die Haie mit einem Sieg in Ingolstadt in der Overtime (1:0) ein siebtes und alles entscheidendes Finalspiel erzwungen (Köln.Sport berichtete). Den letzten Meistertitel feierte der KEC vor zwölf Jahren.