fbpx

Haie: Overtime-Sieg gegen Ingolstadt

Die Kölner Haie konnten gestern Abend gegen der ERC Ingolstadt mit 4:3 nach Verlängerung gewinnen. Landon Ferraro erzielte den OT-Winner.
Haie

Landon Ferraro freut sich mit Haie-Kapitän Mo Müller über den Siegtreffer. (Foto: IMAGO / Revierfoto)

Furioser Start: Wie schon am Mittwoch im Spiel gegen den ERC Red Bull München (Endergebnis 2:5) begann die Partie gegen Ingolstadt ganz nach dem Geschmack der Haie. Bereits nach drei Minuten gingen die Kölner mit 1:0 in Führung. Ingolstadt‘s Stürmer Daniel Pietta passte den Puck nach einem Bully ins eigene Tor. Danach machte die Mannschaft von Uwe Krupp weiter Druck, konnte aber trotz guter Abschlussgelegenheiten kein weiteres Tor erzielen.

Im zweiten Drittel ging es hin und her. Ingolstadt nutzte seine Chancen aber wesentlich effektiver als die Domstädter und kam so ingesamt zu drei Torerfolgen. Da Marcel Müller nach überragendem Zuspiel von Ugbekile zwischenzeitlich auf 2:1 erhöhte, ging es mit einem 2:3-Rückstand in den letzten Spielabschnitt. In der 43. Minute kamen die Kölner Haie dann in Person von Michael Zalewski zum 3:3, welches bis in die Verlängerung bestand hatte.

Kurz vor Ende der Overtime schnappte sich Landon Ferraro den Puck, zog in den Slot und schweißte die Gummischeibe in den Winkel. Somit sicherte er dem KEC den Zusatzpunkt und den sechsten Heimsieg der laufenden Saison. Uwe Krupp hatte nach dem Spiel viel Lob für seine Spieler übrig: „Wir haben gut begonnen, das erste Drittel mit viel Energie gespielt, einen guten Job gemacht und waren diszipliniert mit der Scheibe. Ich bin echt stolz auf die Mannschaft. Die Jungs haben gut gearbeitet.”

Am Samstag (17:30) geht es für die Haie zum besten Team der PENNY DEL nach Mannheim.

Von Robin Josten