fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Haie mit weißer Wochenend-Weste

Ein Traum in pink: Philipp Gogulla bejubelt seinen Treffer zum 4:0 im glanzvollen Heimspiel gegen die Adler Mannheim Foto: imago/osnapix

Ein Traum in pink: Philip Gogulla bejubelt seinen Treffer zum 4:0 im glanzvollen Heimspiel gegen die Adler Mannheim
Foto: imago/osnapix

Die Kölner Haie schlagen Schwenningen und Mannheim mit jeweils 4:0 verpassen wegen der weniger absolvierten Spiele aber die Rückkehr an die Ligaspitze. 

Die ersten beiden Arbeitseinsätze dürften zur vollsten Zufriedenheit von Ex-NHL-Star und Neu-Hai Christian Ehrhoff verlaufen sein. Am Freitag schlugen die Kölner beim Debüt des 34-Jährigen im Haie-Dress die Schwenninger Wild Wings nach einer überzeugenden Vorstellung glatt mit 4:0 (1:0, 0:0, 3:0). Die Tore erzielten Philip Gogulla (2), Sebastian Uvira und Ryan Jones.  Haie-Goalie Gustaf Wesslau feierte gegen die Wild Wings bereits seinen dritten Shutout der Saison, nichtsahnend, dass am Sonntagnachmittag prompt Nummer vier, diesmal in eigener Halle, folgen sollte.

Denn vor 13.369 Zuschauern in der Deutzer Arena schlugen die Jungs von Headcoach Cory Clouston den Erzrivalen Adler Mannheim ebenso glatt mit 4:0 (2:0, 0:0, 2:0). Das erste Tor der Gastgeber resultierte aus einer schönen Aktion von Ehrhoff, der nach einem misslungenen Mannheimer Schlagschuss am schnellsten schaltete, den Konter einleitete und mit einem klugen Anspiel Teamkollege Dane Byers bediente, der am langen Pfosten Niko Krämmer freispielte, der keine Mühe mehr hatte den Puck zu versenken. Mit einem Treffer von Patrick Hager endete das erste Drittel. Die Kölner ließen einem torlosen Mitteldrittel um dritten Abschnitt zwei weitere Treffer folgen. Ryan Jones und Philip Gogulla krönten eine starke Vorstellung mit zwei weiteren Treffern und hinten hielt Wesslau einmal mehr alles, was auf seinen Kasten abgefeuert wurde.

Auch wenn es trotz eines Sechs-Punkte-Wochenendes für die Haie nicht zum Sprung an die Tabellenspitze reichte (München hat zwei Punkte aber auch zwei Spiele mehr auf dem Konto), war es dennoch ein beeindruckendes Wochenende und ein starker Zwischenspurt vor der Länderspielpause für ambitionierte Haie, die zeigten, dass mit ihnen zu rechnen ist.