fbpx

Haie: McLlwain sagt ab

Dave McLlwain Kölner Haie

Wird nicht neuer Sportdirektor der Kölner Haie: Ex-KEC-Star Dave McLlwain
Foto: imago/Revierfoto

Auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor haben sich die Kölner Haie eine Absage von Ex-Spieler Dave McLlwain abgeholt. Dennoch soll am 1. Februar der Posten besetzt sein.

Die Suche der Kölner Haie nach einem neuen Sportdirektor geht weiter: Wie die „Kölnische Rundschau“ und das Online-Magazin „haimspiel.de“ übereinstimmend berichten, hat Dave McLlwain dem KEC abgesagt. Der 48-jährige Kanadier, der zuletzt zu Gesprächen in der Domstadt verweilte, wolle angeblich seine Heimat nicht dauerhaft verlassen und könnte nun als Nordamerika-Scout für den Klub arbeiten. Allerdings, so berichtet die „Kölnische Rundschau“, stehen die Verhandlungen mit dem zweiten Kandidaten für den Posten kurz vor dem Abschluss. Schon am 1. Februar soll der neue Sportdirektor die Arbeit für die Haie aufnehmen. Seit der Entlassung von Lance Nethery im Oktober 2014 war die Position beim achtmaligen Deutschen Meister unbesetzt geblieben.

Unterdessen können sich die Haie-Fans auch in der kommenden Saison auf Liveübertragungen ihrer Mannschaft freuen: Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) verkündete am Mittwoch einen Vierjahresvertrag mit der Deutschen Telekom über die Ausstrahlung aller Saisonspiele. Ab der nächsten Spielzeit können Eishockey-Fans die Partien der DEL live über das TV-Angebot der Telekom sowie online sehen. Zudem seien Live-Spiele im Free-TV beabsichtigt. „Das ist ein großer Schritt, der dem Eishockey insgesamt enormen Auftrieb geben wird“, zeigte sich DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke vom neuen TV-Deal begeistert.