fbpx

Haie: Drei-Punkte-Wochenende

Die Kölner Haie konnten am Wochenende aus zwei Spielen drei Punkte holen. Freitag gewann man in der Lanxess Arena gegen Schwenningen mit 5:1. Sonntag folgte eine 3:5-Niederlage in der Hauptstadt.
Haie

Haie-Spieler Andreas Thuresson beim Bully gegen Berlins Zach Boychuk. (Foto: IMAGO / Nordphoto)

Offensivfeuerwerk zum Wochenende: Freitagabend waren die Schwenninger Wild Wings zu Gast in Köln-Deutz. Schon früh in der Begegnung machte die Mannschaft von Uwe Krupp klar, dass es an diesem Tag nur einen Sieger geben konnte. Im ersten Drittel erzielte man bereits zwei Treffer. Im Mitteldrittel gab es eine kurze Phase, in der Schwenningen die bessere Mannschaft war und folgerichtig auch den Anschlusstreffer erzielte. Doch die Haie schalteten wieder einen Gang höher und egalisierten den Anschluss nur fünf Minute später. Im Schlussabschnitt gelangen noch zwei weitere Überzahltreffer, wodurch am Ende ein klares 5:1 auf der Anzeigetafel stand.

Uwe Krupp war nach der Partie sehr zufrieden: „Wir haben gegen eine druckvolle Mannschaft gespielt. Doch wir sind gut ins erste Drittel gestartet, sind viel Schlittschuh gelaufen und waren stark in der Über- und Unterzahl. Es war wichtig, von Anfang an mit der Führung zu spielen. Ich bin stolz darauf, was die Jungs heute präsentiert haben.“

3:5-Niederlage beim Meister

Sonntag reiste das Team um Kapitän Moritz Müller zum amtierenden Meister nach Berlin. 30 Minuten lang machten die Kölner ein starkes Spiel und gingen durch Üffing und Dumont auch zweimal in Führung. Kurz vor der zweiten Drittelpause nahmen die Haie leider unnötige Strafen, die die Berliner mit zwei Toren bestraften. Im Schlussabschnitt bewiesen die Haie aber Moral und warfen nochmal alles nach vorne. Am Ende gab es aber erneut Strafen gegen Köln, sodass Berlin das Spiel mit viel Überzahl nach Hause schaukeln konnte.

Robin Josten