fbpx

Haie siegen in Augsburg nach Overtime

Die Kölner Haie haben am Dienstagabend mit 2:1 in Augsburg gewonnen und sich zwei wichtige Punkte im Kampf um die Pre-Playoffs gesichert.

Haie
Haie-Stürmer Maxi Kammerer feiert seinen Overtime-Treffer in Augsburg. (Foto: IMAGO / kolbert-press)

Maxi Kammerer erzielt Game-Winning-Goal: In einem sehr umkämpften und auch teils kuriosen Spiel konnte Haie-Stürmer Maxi Kammerer in der vierten Minute der Overtime mit einem sehenswerten Solo den entscheidenden Treffer des Abends erzielen. Die Begegnung war von Beginn an von großer Spannung geprägt, da beide Vereine dringend Punkte im Kampf um die Playoffs brauchten. In der 16. Spielminute brachte Mark Olver die Haie in Führung. Aus spitzem Winkel schweißte er den Puck über die Schulter des Augsburger Torhüter in den Winkel ein.

Im Mitteldrittel hatten die Haie dann die große Chance mit zwei Toren in Führung zu gehen. Leider scheiterten Lucas Dumont und Jon Matsumoto im eins gegen eins an Augsburg-Goalie Roy. Auf der anderen Seite mussten die Jungs von Uwe Krupp dann den Ausgleich hinnehmen.

Im letzten Drittel hatten die Kölner dann großes Glück: Ein Schuss der Augsburger war vermeintlich hinter der Linie und die Torsirene im Stadion ging an. Doch als die Schiedsrichter, die das Tor auf dem Eis gegeben hatten, vom Videobeweis zurückkamen, nahmen sie den Treffer zurück. Somit ging es in die Verlängerung, die Maxi Kammerer mit seinem wunderbaren Treffer in der 64. Minuten entschied.

Kölner Haie brauchen Schützenhilfe für die Playoffs

Für die Kölner gibt es in der regulären Saison nur noch zwei Spiele. Insgesamt kann der KEC also nur noch sechs Punkte einfahren. Daher müssen die Kölner im Endspurt der DEL-Saison auch auf Schützenhilfe hoffen. Die direkten Playoff-Konkurrenten der Haie haben allesamt weniger Spiele absolviert. In den Nachholspielen von Bietigheim, Augsburg, Iserlohn und Co müssen die Haie also auf Schützenhilfe von Vereinen, die weiter oben in der Tabelle stehen, hoffen. Dann würde nämlich der Punkte-Quotient der Konkurrenz schlechter werden als der Quotient der Haie ohne das die Jungs um Kapitän Moritz Müller etwas dafür tun müssen.

Von Robin Josten