Köln.Sport

Haie: Alles auf Anfang

Nach der 2:3-Heimniederlage des KEC gegen Nürnberg steht es in der Viertelfinal-Serie 2:2. Freitag geht es in Franken weiter, Sonntag in Köln.

Das erste Drittel der Partie in der LANXESS arena erinnerte stark an Spiel 3, denn auch diesmal erwischten die Ice Tigers aus Nürnberg den besseren Start ins Spiel und gingen früh in Führung. Torschütze war Dane Fox, der die Gäste bereits in der zweiten Minute in Führung schoss. Die Haie waren kurz geschockt, machten sich aber schnell zum Gegenschlag aus, der auch bereits Mitte des ersten Drittels gelang: In Überzahl fälschte Philip Gogulla einen Pass von Rückkehrer Fredrik Eriksson ab und lenkte den Puck zum 1:1-Ausgleich über die Linie. Große Freude im KEC-Lager und wieder gute Stimmung in der Arena, die allerdings jäh getrübt wurde: In der 17. Minute holte sich Nürnberg die verlorene Führung zurück, Brandon Segal hieß diesmal der Torschütze.

Bill Thomas und der KEC müssen weiter um den Einzug ins Halbfinale der DEL-Playoffs kämpfen.
Foto: imago

Dass die Nürnberger aus ihrer Führung viel Selbstvertrauen zogen, war im zweiten Drittel deutlich zu merken – das 3:1 für die Gäste lag förmlich in der Luft. Doch es waren die Haie, die sich diesmal eiskalt zeigten: Gerade einmal neun Sekunden vor der Schluss-Sirene des Drittels stand Ryan Jones plötzlich vor dem Tor und vollendete zum erneuten Ausgleich. Die Atmosphäre in Deutz war mit Händen zu greifen.

Das dritte Drittel lief ähnlich, leider – aus Kölner Sicht – genau umgekehrt. Diesmal nämlich bestimmte der KEC das Geschehen, war dem entscheidenden Treffer ein ums andere Mal sehr nah, und wurde am Ende doch für eine Unaufmerksamkeit in der Defensive bestraft. In der 52. Minute war es Leo Pföderl, der die Franken abermals in Führung brachte. Die Haie erarbeiteten sich noch Chancen zum dritten Ausgleich, keine davon wurde jedoch genutzt. „Es sind ganz enge Partien, wir haben es verpasst, zum richtigen Zeitpunkt Tore zu machen“, sagte KEC-Verteidiger Moritz Müller.

Weiter geht es nun mit Spiel fünf am Freitag in Nürnberg, Spiel sechs steigt am Sonntag (17 Uhr) wieder in Köln.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.