fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Härtere Strafen für gefährliches Spiel

Quelle: IMAGO

Harte Duelle auf dem Eis sind weiterhin erlaubt, nur deren Bewertung wird neu konzipiert.

Die Kölner Haie müssen ihr Spiel in Zukunft wie alle anderen Teams leicht umstellen. Die DEL will härter gegen übergroße Härte auf dem Eis vorgehen und hat darum ihre Disziplinarordnung entsprechend geändert.

Ab sofort sollen alle großen Strafen mit automatischen Spieldauerdisziplinarstrafen und Matchstrafen vom DEL-Disziplinarausschuss nachträglich und umgehend bewertet werden. Auch wurde die sogenannte Matchstrafe als Höchststrafe auf dem Eis bis auf fünf Ausnahmen (Schlittschuhtritt, Kopfstoß, angriff auf Schiedsrichter durch Spieler oder Offizielle sowie Auseinandersetzung mit Zuschauern) abgeschafft. Darauf haben sich die Sportlichen Leiter der 14 Klubs der DEL geeinigt. Das berichtet die Kölnische Rundschau und beruft sich auf einen Bericht des sid.

 

„Wir setzen damit unseren Weg im Kampf gegen rücksichtslose Aktionen im Spiel fort“, erklärte Jörg von Ameln, Leiter Spielbetrieb der DEL. Die Entscheidung über eine mögliche Spielsperre soll nun immer bereits am Folgetag bekanntgegeben werden.