fbpx

FC: Geromel nach Spanien

Quelle: IMAGO

Das Trikot des 1. FC Köln wird der Brasilianer Pedro Geromel in Zukunft nicht mehr tragen. Der FC Sevilla ist sein neuer Arbeitgeber.

Nach wochenlanger Ungewissheit verlässt der ehemalige Kapitän des 1. FC Köln den Verein. In der kommenden Saison wird er für den FC Sevilla auflaufen. Der Defensivspieler verlässt die Geißböcke in Richtung Spanien. Nach Wochen der Ungewissheit gelang es dem FC nun endlich, den kostspieligen Verteidiger an den Mann zu bringen. Für dreieinhalb Millionen Euro verkaufte man Geromel an Atlético Madrid. Jedoch wird er für diese Mannschaft in der kommenden Saison nicht auflaufen. Atlético verleiht den Brasilianer mit sofortiger Wirkung an den FC Sevilla, wo er die Defensive verstärken soll.

Eine Einigung im Fall Geromel schien bisweilen nicht mehr wahrscheinlich. Anhaltende Differenzen zwischen FC-Geschäftsführer Claus Horstmann und Transferrechte-Inhaber Franz-Josef Wernze erschwerten das Zustandekommen des Transfers. Letztlich wurde der Transfer zur Freude des FC aber doch noch in die Tat umgesetzt. Mithilfe von Oliver Leki, der ebenfalls in der Geschäftsführung des FC tätig ist, und Geromels beratender Agentur Gestifute, die auch für Christiano Ronaldo arbeitet, konnte man den Transfer schließlich unter Dach und Fach bringen.

Der Verkauf des 26-Jährigen ist für die Geißböcke ein großer Schritt dahingehend, die finanziell stark angespannte Situation wieder ein wenig zu entschärfen. Zum einen macht der FC mit dem Transfer etwa 3,5 Millionen Euro, zum anderen verschwindet der Ex-Kapitän Geromel von der Gehaltsliste.

Laut übereinstimmenden Medienberichten ist der Geromel-Transfer sicher. Es fehlt lediglich die Bestätigung des 1. FC Köln.