fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Generalprobe für Olympia in Köln

Quelle: IMAGO

Fährt für Deutschland: Radprofi Stefan Nimke

Die deutsche Olympia-Auswahl um Stefan Nimke sprintet im Kölner Radstadion kurz vor dem Start der Olympischen Spiele gegen „den Rest der Welt“ …

Auf der Kölner Albert-Richter-Bahn wird sich am 22. Juli, kurz vor Beginn der Olympischen Spiele in London, noch ein Highlight im Bahnrennsport ereignen: Die weltbesten Bahnsprinter treffen sich in Müngersdorf, um sich in verschiedenen Disziplinen mit der Weltelite zu messen.

Klaus auf der Brücken von der Arbeitsgemeinschaft Bahnrennsport e.V. ist hoch erfreut: „Wir sind stolz, bei uns in Köln die weltbesten Bahnsprinter kurz vor Olympia begrüßen zu dürfen. Bei uns ist die absolute Sprintelite zu Gast und wir erwarten einen spannungsgeladenen Renntag der deutschen Auswahl auf der Albert-Richter-Bahn gegen den Rest der Welt.“ Sein Verein veranstaltet das Turnier zusammen mit der Abteilung Sports Solutions Conceptions der Kölner Sportstätten GmbH.

Stefan Nimke aus Schwerin, aktuell der erfolgreichste deutsche Bahnradprofi, führt die deutsche Olympia-Auswahl an. Ebenso dabei sind Maximilian Levy und Rene Enders. Das Trio ist bereits mit einem Weltmeistertitel im Teamsprint ausgezeichnet und wird auch in London auf Medaillenjagd gehen. Robert Förstermann, eine weitere deutsche Hoffnung auf olympisches Edelmetall, wird ebenfalls in Köln starten.

Kristina Vogel und Miriam Welte sind die olympischen Damen im Wettbewerb. Das Duo erreichte bei den letzten Bahn-Weltmeisterschaften im australischen Melbourne den Titel im Teamsprint und erreichte dabei einen neuen Weltrekord. In Köln dürften sie ebenfalls zu den Favoritinnen zählen.

Vervollständigt wird das deutsche Starterfeld vom Team Erdgas mit dem Kölner Lokalmatador Joachim Eilers und Sascha Hübner, dem Sohn des ehemaligen Weltklassesprinters Michale Hübner. Außerdem starten die deutschen Mannschaften Trackcycling Team Mecklenburg Vorpommern, Track Team Brandenburg und RSV Werner Otto Berlin.

Beim letzten Test vor dem Olympischen Wettbewerb bekommen es die deutschen Athleten mit geballter internationaler Konkurrenz zu tun: Zwölf der besten Sprinterteams, unter anderem die Nationalmannschaften aus Großbritannien, Neuseeland, den Niederlanden, Belgien und sogar aus Malaysia, treten in dem Holzoval des Kölner Radstadions kräftig in die Pedale. Die Asiaten kommen mit „The Pocket Rocketman“ Azizulhasni Awang, der den Weltcup 2010/2011 im Keirin für sich entscheiden konnte.

Um 10 Uhr beginnen die Wettkämpfe, neben den Olympiastartern erwartet die Zuschauer im Kölner Radstadion eine Reihe Jugendwettkämpfe. Der Eintritt kostet 10 Euro.