fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Galopp: Renntag für die Kleinen

Sportliche Action garantiert: Ein Besuch der Rennbahn in Weidenpesch lohnt sich auch am Pfingstwochenende. Foto: IMAGO

Sportliche Action garantiert: Ein Besuch der Rennbahn in Weidenpesch lohnt sich auch am Pfingstwochenende.
Foto: IMAGO

Auf der Galopprennbahn in Weidenpesch werden am Pfingstmontag Kinderträume wahr. Beim längsten Galopprenntag des Jahres steht der Spaß für die Kleinen im Mittelpunkt. 

Vom beliebten Malwettbewerb, der von Sponsor Engel & Völkers Commercial durchgeführt wird, über eine Hüpfburg und Riesenrutsche im Kinderland bis hin zum Ponyreiten: Dass es für die kleinen Besucher ein unvergesslicher Tag wird, ist quasi garantiert. Darüber hinaus bringt auch der beliebte Kinderzauberer den Nachwuchs in Verzückung.

Stutenpower im Hauptrennen und PMU überträgt live nach Frankreich
Und auch sportlich geht es so richtig rund an diesem Pfingstmontag. Im Mittelpunkt der 12-Rennen-Karte steht mit dem Großen Preis von Engel & Völkers Commercial ein Listenrennen über 1.600 Meter, dotiert mit 25.000 Euro Preisgeld.

Sponsor Engel & Völkers Commercial hat sich auf die Vermittlung von Gewerbe-immobilien – Wohn- und Geschäftshäusern, Büro-, Industrie- und Einzelhandels-flächen sowie Investmentobjekten – spezialisiert. Mit derzeit sieben Niederlassungen in Köln, Düsseldorf, Essen, Wuppertal, Krefeld, Mönchengladbach und Mülheim an der Ruhr sowie über 1.500 erfolgreich verkauften Anlageimmobilien zählt Engel & Völkers Commercial Rheinland zu den führenden Dienstleistern im Bereich Gewerbeimmobilien in der Region Rhein/Ruhr.

Im Hauptrennen des Tages sind Deutschlands Topstuten unter sich. Trainer Andreas Wöhler aus Gütersloh sattelt mit Takenja die Favoritin des Rennens. Die Dreijährige hat zuletzt beim Kölner Publikum im Ilse und Heinz Ramm-Erinnerungsrennen auf der Kölner Bahn einen vorzüglichen Eindruck hinter der damaligen Siegerin Calyxa gemacht. „Nach dieser Leistung sollte sie am Montag mit ersten Chancen an den Start kommen“, gibt sich Takenjas Betreuer denn auch zuversichtlich.

Der französische Wettanbieter PMU begleitet die 12 geplanten Galopprennen und überträgt die Veranstaltung darüber hinaus live in die Wohnzimmer des Nachbarlandes.

Nuntius – kleiner Bruder des großen Novellist gibt sein Comeback
1,3 Mio Euro hat der deutsche Galopper des Jahres Novellist in seiner großartigen Karriere im In- und Ausland verdient. Am Pfingstmontag gibt sein „kleiner Bruder“ Nuntius im Rahmenprogramm sein viel beachtetes Comeback. Sein Trainer Andreas Wöhler: „Wir wollen es dem Hengst so einfach wie möglich beim Neuanfang machen“. Mitfavorit dürfte der mittlerweile fünfjährige Hengst bei seiner Rennbahnrückkehr in jedem Fall werden.

Am Pfingstmontag, einem der beliebtesten Galopptermine im Kölner Turfkalender, ist nicht nur beste Stimmung garantiert. Außerdem kündigen sich erstklassige Rahmenbedingungen an: das Geläuf gleicht einem Teppich sowie Sonne satt bei 28 Grad. Was gibt es schöneres, als auch in einem der beliebtesten Biergärten der Region auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch zu verweilen.

Ein weiterer Leckerbissen für die Wetter: In zwei lukrativen Viererwetten, bei denen die vier erstplatzierten Pferde in richtiger Reihenfolge vorhergesagt werden müssen, schüttet der Veranstalter jeweils mindestens 10.000 Euro an den oder die glücklichen Gewinner aus.

Der längste Kölner Renntag des Jahres beginnt um 14.30 Uhr (Erster Start: 15.10 Uhr) und endet mit dem finalen Rennen um 20.55 Uhr.