fbpx

FVM-Hallenpokal: Kölner Teams überzeugen

Belegten bei der 10. Auflage des FVM-Hallenpokals der Frauen den zweiten Platz: Die Damen von Deutz 05 Foto: FVM

Belegten bei der 10. Auflage des FVM-Hallenpokals der Frauen den zweiten Platz: Die Damen von Deutz 05
Foto: FVM

Beim FVM-Hallenpokal konnten sich zwei kölsche Vereine in den Vordergrund spielen. Sowohl die Frauen von Deutz 05 als auch die Fortuna B-Junioren erreichten das Endspiel.

Gleich drei Kölner B-Junioren-Mannschaften gingen beim FVM-Hallenpokal am Sonntag an den Start. Viktoria Köln und der FC Rheinsüd Köln mussten dennoch bereits in der Gruppenphase die Segel streichen. Anders erging es dabei den B-Junioren aus der Südstadt. Als Gruppenerster zogen die Kölner in die nächste Runde ein.

Das Turnier konnten die Fortunen aber nicht für sich entscheiden, es reichte nur zu Teilnahme am Endspiel. Im Finale in der Sportschule Hennef unterlag man den Sportfreunden Troisdorf deutlich mit 1:4. Die Südstädter vertreten als beste FVM-Teams die Mittelrhein-Farben bei der Finalrunde auf Regionalebene des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV), die am 21./22. Februar ebenfalls in Hennef ausgetragen wird.

Beim WFLV-Turnier treffen die FVM-Vertreter dann auf die besten Mannschaften aus den Nachbarverbänden Niederrhein und Westfalen. Aus dem FVM stößt zudem der 1. FC Köln als bestplatziertes Bundesligateam aus dem FVM-Gebiet dazu. Der Sieger des westdeutschen Turniers nimmt schließlich vom 20. bis 22. März am Bundesfinale um den DFB-Futsal-Cup der bundesweit besten Mannschaften in Gevelsberg teil.

Spannend ging es auch bei den Frauen zu: Dort kämpften sich Deutz 05 ebenfalls bis ins Endspiel. Im Halbfinale setzten sich die Kölner knapp mit 2:1 gegen Kornelimünster durch. Das äußerst beachtenswert aufspielende Kreisliga-Team von Deutz 05 zog im Finale der 10. Auflage des FVM-Hallenpokals der Frauen dann aber gegen Alemannia Aachen den Kürzeren.