fbpx

Fortunas Vorbilder

Zurück1 von 2Weiter
Ein deutscher Nationalspieler als Vorbild: Fortunas Rahn (r.) findet Gefallen an Bayerns Thomas Müller Fotos: imago/Eibner, Benjamin Horn

Ein deutscher Nationalspieler als Vorbild: Fortunas Rahn (r.) findet Gefallen an Bayerns Thomas Müller
Fotos: imago/Eibner, Benjamin Horn

Ja, auch sie sind Profifußballer. Das heißt aber nicht, dass die Spieler von Drittligist Fortuna Köln keine „Stars“ haben können, von denen sie sich gerne etwas abschauen.

Johannes Rahn => Thomas Müller

In der Saison 2008/2009 duellierten sich beide in der 3. Liga, schon dort hinterließ der heutige Weltmeister einen bleibenden Eindruck. „Er ist immer mit vollem Einsatz dabei und gibt alles für sein Team. Er ist ein Kämpfer, obwohl er für Bayern spielt, das gefällt mir“, sagt Rahn, dem die gleichen Attribute zugeschrieben werden.

Thomas Kraus => Steven Gerrard

Auch wenn es von der Position her auf dem Spielfeld nicht ganz passt: Kraus hat eine „Schwäche“ für den englischen National­spieler. „Er hat alles, was ein Fußballer braucht. Offensiv und defensiv stark, dynamisch und dazu vereinstreu. Das ist sympathisch“, so Kraus. Übrigens: Neben dem Platz orientiert sich der Stürmer stark an seinem Vater. „Wie er die Dinge angeht, ist unbeschreiblich.“

Ozan Yilmaz => Andrés Iniesta

Auch während der langen Verletzung hat es sich nicht geändert. Wer mit Ozan Yilmaz über den Barça-Star spricht, sieht direkt die großen begeisterten Augen. „Er war schon immer mein Vorbild. Ein überragender Techniker und als Fußballer absolut bewundernswert.“ Auch der Spanier ist wie Yilmaz der Typ Spielmacher, hat mit Barça und der Nationalelf schon fast jeden Titel geholt.

Daniel Flottmann => Paolo Maldini

Neben Papa Heiko blickt Fortunas Kapitän vor allem zur Milan-Legende auf. „Zum ersten Mal habe ich ihn bei der WM 1994 bemerkt, im Finale gegen Brasilien. Seine Spielweise ist mir direkt aufgefallen.“ Ob Flottmann auch bis 40 spielen will, verriet er nicht.

Kusi Kwame => Clarence Seedorf

In seiner Zeit beim USC Paloma wurde Kwame wegen seiner muskulösen Oberschenkel „Seedorf“ genannt. Zum Niederländer schaute er schon immer auf. „Ich mochte seine Art zu spielen und die Ausstrahlung, die er auf dem Platz an den Tag gelegt hat.“

Lest auf der nächsten Seite, wen sich Fortunas Mittelfeldmotor Kristoffer Andersen als Vorbild auserkoren hat und bei wem sich Torjäger Ercan Aydogmus etwas abschaut!

Zurück1 von 2Weiter