fbpx

Fortuna will wieder siegen

Nach abgesessener Gelbsperre steht Thomas Kraus der Fortuna im Heimspiel gegen Dynamo Dresden wieder zur Verfügung Foto: IMAGO/Revierfoto

Nach abgesessener Gelbsperre steht Thomas Kraus der Fortuna im Heimspiel gegen Dynamo Dresden wieder zur Verfügung
Foto: IMAGO/Revierfoto

Vor dem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Dresden (Sa.,14 Uhr) entspannt sich die Personalsituation bei den Südstädtern allmählich wieder. 

Zwar bedeutete das 1:1-Unentschieden in Cottbus für den SC Fortuna Köln das siebte sieglose Spiel in Folge, doch allen Beteiligten schien nach dem Punktgewinn in der Lausitz ein Stein vom Herzen gefallen zu sein. Zum einen, weil die Fortuna erst zum zweiten Mal im Saisonverlauf nach einem Rückstand punkten konnte, und zum anderen, weil die Gäste spielerisch eine mehr als ordentliche Vorstellung boten und ein Auswärtssieg durchaus verdient gewesen wäre.

Nach den jüngsten Misserfolgen war die Leistung von Cottbus ein großer Schritt auf dem Weg zurück zu allem, was den Aufsteiger über weite Phasen dieser Saison auszeichnete: mannschaftliche Geschlossenheit, Kampfkraft, Robustheit. Und genau diese Tugenden gilt es auch am 33. Spieltag in die Waagschale zu werfen, wenn die SG Dynamo Dresden ihre Visitenkarte im Südstadion abgibt.

Die Sachen ließen, nach zuvor acht Niederlagen aus neun Partien, zuletzt mit einem 2:0-Erfolg über Spitzenreiter Bielefeld aufhorchen. Dabei befindet sich das Team von Trainer Peter Nemeth in einer Situation, die auch den Kölner gefallen würde. Da der Klassenerhalt nicht mehr gefährdet ist, dürfen sich bei Dynamo im Saisonendspurt alle Spieler für die kommende Saison empfehlen, in der dann Uwe Neuhaus das Ruder beim Traditionsverein übernehmen wird.

Rein rechnerisch wäre die Mannschaft von Uwe Koschinat zwar auch beim einem Sieg gegen Dresden noch nicht sicher gerettet, doch dürften drei Punkte gegen Dynamo mehr als einer Vorentscheidung gleich kommen. Umso erfreulicher, dass Fortunas bester Torjäger Johannes Rahn vor einer Rückkehr ins Team steht, nachdem er die Woche über schmerzfrei mit dem Team trainieren konnte. Sicher ist der Einsatz von Thomas Kraus, der in Cottbus eine Gelbsperre absitzen musste. Dagegen werden die Innenverteidiger Daniel Flottmann und Florian Hörnig erst am kommenden Montag wieder ins Training einsteigen.

Die erfreulichste Nachricht liefert jedoch Ozan Yilmaz. Nachdem sich der Mittelfeldspieler bei einem Autounfall im Oktober 2013 unter anderem einen Bruch des Beckenrings sowie innere Verletzungen zugezogen hatte, scheint die Leidenszeit des 27-jährigen wohl endgültig vorüber zu sein. Unter der Woche bestand der kreative Mittelfeldspieler den letzten notwendigen Medizincheck, sodass er am Sonntag im Kreisliga-A-Spiel der zweiten Mannschaft bei der Reserve des SV Schlebusch sein Comeback im Fortuna-Dress geben wird.