fbpx

Fortuna will Serie fortsetzen

Jubelte bei Dortmunds Reserve gleich doppelt: Fortunas Offensivmann Johannes Rahn

Jubelte bei Dortmunds Reserve gleich doppelt: Fortunas Offensivmann Johannes Rahn
Foto: imago/Picture Point

Am Mittwoch bestreitet Fortuna Köln das nächste Heimspiel gegen Hansa Rostock. Nach zwei Erfolgen ohne Gegentor hintereinander soll der Schwung in die nächste Partie gegen die Elf von Gästetrainer Peter Vollmann mitgenommen werden.

Am 11. Spieltag der 3. Liga empfängt die seit zwei Spielen ungeschlagene Fortuna den Tabellen-13. im heimischen Südstadion. Nach dem 2:0 (0:0)-Auswärtserfolg bei der Reserve von Borussia Dortmund soll der positive Trend weitergehen. Mit seinen Saisontoren drei und vier schoss Johannes Rahn die Südstädter (zehn Punkte) von den Abstiegsrängen auf Platz 16.

Im kommenden Spiel gegen die Hanseaten aus Rostock wird er erneut versuchen, seiner Mannschaft mit Toren oder Vorlagen entscheidend zu helfen. „Ich bin mir sicher, dass er am Ende der Saison eine zweistellige Zahl an Scorerpunkten haben wird“, ist Trainer Uwe Koschinat überzeugt. Verzichten müssen die Fortunen auf einen anderen Offensivspieler: Thiemo-Jérôme Kialka erlitt beim Auswärtssieg in Dortmund einen Teilriss des Innenbandes im rechten Knie und wird den Kölnern in den nächsten Wochen mit  fehlen.

Der Gast aus Rostock rangiert derzeit mit einem Punkt vor der Fortuna im unteren Tabellendrittel und spielte bislang eine  unkonstante Saison. Aus den letzten fünf Spielen folgten drei Siege und zwei Niederlagen mit 7:8 Toren. Es sollte dennoch Vorsicht geboten werden, da die Rostocker sieben ihrer elf Saisonpunkte auf fremden Plätzen holten.

Mit einem Sieg würden die Rot-Weißen die untere Tabellenregion verlassen und ins sichere Mittelfeld vorrücken. Das wäre auch im Hinblick auf das nächste Duell wichtig: Nach dem Duell gegen die „Hansa-Kogge“ reisen die Fortunen am Sonntag zur zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart (momentan Platz 14), wo sie sich weiterhin absetzen könnten.