fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Fortuna-Tross reist nach Rostock

Mit Rostock erwartet Uwe Koschinat und seine Fortunen ein Team im Aufwind. Foto: imago/Buthmann

Mit Rostock erwartet Uwe Koschinat und seine Fortunen ein Team im Aufwind.
Foto: imago/Buthmann

Nach der Trauerfeier für Klaus Ulonska muss sich die Fortuna wieder auf Fußball konzentrieren: Am Samstag steigt das Gastspiel bei Hansa Rostock.

Der plötzliche Tod von Vereinspräsident Klaus Ulonska überschattet bei Fortuna Köln in diesen Tagen das Fußballgeschehen. Bevor sich Mannschaft und Betreuer am Freitagnachmittag auf den weiten Weg zum Gastspiel bei Hansa Rostock begaben, wartete mit dem Gedenkgottesdienst für Ulonska in der Pfarrkirche St. Aposteln noch ein schwerer Gang auf die Fortuna-Familie. Im Anschluss an die Trauerfeier machte sich der Tross auf die Reise gen Nordosten, während der verstorbene Präsident auf dem Melaten-Friedhof seine letzte Ruhe fand.

An konzentriertes Arbeiten sei nach dem Schock vom 13. März kaum zu denken gewesen, wie Trainer Uwe Koschinat gegenüber der Kölnischen Rundschau betonte: „Die Abläufe in dieser Woche fallen etwas aus der Reihe. Alles ist an die Beerdigung angepasst, um Abschied zu nehmen.“ Zeit für eine letzte Trainingseinheit wird dem Drittligisten in Rostock nicht mehr bleiben, am Samstag um 14 Uhr steigt das Spiel.

Die abstiegsbedrohten Gastgeber sind derzeit gut in Form und haben nach der Winterpause erst ein Spiel verloren – bei vier Siegen und zwei Unentschieden. „Das wird eine große Herausforderung für uns vor einer großen Kulisse“, sagte Koschinat, der unterstrich, dass man trotz der schwierigen Umstände voll konzentriert auftreten wolle.

Topscorer Johannes Rahn wird die Reise nach Rostock nicht mit antreten. Der Stürmer hatte sich am Montag erfolgreich einer Arthroskopie im Sprunggelenk unterzogen, die ihn zu einer mehrwöchigen Pause zwingt. Daniel Flottmann ist weiterhin gesperrt. Dagegen kehren die zuletzt angeschlagenen Julius Biada und Sascha Marquet in den Kader zurück, auch Michael Kessel steht nach längerer Verletzungspause vor dem Comeback.