fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Fortuna: Mit Kessel kam die Wende

Quelle: IMAGO

Silvio Pagano (vorne) traf beim 3:1-Auswärtserfolg der Fortuna gegen Idar-Oberstein doppelt

Beim Auswärtsspiel in Idar-Oberstein dreht Fortuna Köln das Spiel nach frühem Rückstand und fährt den dritten Sieg in Serie ein.

 

Zunächst sah es nicht nach einem gelungenen Nachmittag für den SC Fortuna Köln aus, denn die Truppe von Trainer Koschinat musste vor 507 Zuschauern, darunter 30 Kölner, in der 5. Minute ein Gegentor hinnehmen. Die Kölner, sichtlich überrascht von der forschen Spielweise der Idar-Obersteiner, versuchten sich dann schnell zu fangen und schafften das auch mit zunehmender Spielzeit immer besser.

Mit mehr Spielanteilen konnten dann auch Chancen rausgespielt werden, doch zunächst vergab Steffen Moritz in der 28. Minute noch freistehend vor dem Torwart, den Nachschuss hämmerte Silvio Pagano an den Pfosten.

Kurz vor der Pause war es dann Lukas Nottbeck, der wiederum nur den Pfosten traf (43.). Eine Flanke von der rechten Seite landete mit etwas Glück direkt vor seinen Füßen. Sein Direktschuss landete wieder am linken Außenpfosten.

Nach dem Pausen-Tee warf Uwe Koschinat dann Michael Kessel in die Partie. Er ersetzte Mittelfeldspieler Christian Pospischil. Der lange verletzte Ex-Windecker schien sich einiges vorgenommen zu haben und brachte den Gegner mit seiner Schnelligkeit und Dribbelstärke immer wieder in Verlegenheit. So auch vor dem Elfmeter für die Fortuna, den Kessler nach starkem Dribbling rausholen konnte. Silvio Pagano ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf zum elften Mal in dieser Spielzeit (54.).

In dieser Phase gelang es der Fortuna sogar nur eine Minute später nachzulegen und durch Hamdi Dahmani in Führung zu gehen. Einen schönen Angriff schloss er mit einem präzisen Flachschuss ab – die Fortuna hatte das Spiel gedreht. Anschließend versuchte Idar-Oberstein zwar noch zurückzukommen und Druck zu machen, doch genau das spielte der Kölner Fortuna in die Arme.

Den entstehenden Raum wussten die Südstädter zu nutzen, und so war es erneut Silvio Pagano in der 64. Minute, der die Fortuna endgültig auf die Siegerstraße brachte.

Trainer Uwe Koschniat war nach dem Spiel besonders von einer Person begeistert: „Ich muss insbesondere Michael Kessel ein Kompliment machen, von dem wir ja wissen, dass er sofort da ist, wenn er eingewechselt wird. Aber nach so einer langen Verletzungspause ist eine solche Leistung nicht selbstverständlich,“ schwärmte der Trainer und ließ wissen: „Ich habe den Spielern in der Halbzeitpause gesagt, dass dieses Spiel eine wirkliche Prüfung für uns ist. Glücklicherweise haben wir die dann in den zweiten 45 Minuten tatsächlich bestanden.“