fbpx

Fortuna Köln empfängt Rot-Weiss Essen im Südstadion

Am Mittwochabend empfängt die Fortuna aus Köln Rot-Weiss Essen zum Topspiel der Regionalliga West. Anstoß ist um 19:30 Uhr.

Fortuna
Die Spieler vom Fortuna Köln pushen sich vor dem Spiel gegen Homberg. (Foto: IMAGO / Michael Ketzer)

Richtungsweisendes Spiel in der Regionalliga West: Fortuna Köln empfängt unter der Woche Rot-Weiss Essen zum absoluten Topspiel in der Regionalliga. Aktuell stehen die Kölner auf dem vierten Platz in der Tabelle und könnten mit einem Sieg über Rot-Weiss Essen mit dem Verein aus dem Ruhegebiet, welcher aktuell auf dem zweiten Platz rangiert, gleichziehen. Außerdem hätte man dann nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus Münster und zudem noch zwei Spiele in der Hinterhand. Das Topspiel gegen Essen ist demnach eines der wichtigsten Spiele in der laufenden Saison. Möchte die Mannschaft von Thomas Stratos in der Schlussphase der Saison in den Aufstiegskampf eingreifen, ist ein Sieg gegen Rot-Weiss eigentlich Pflicht.

Fortuna-Boss Hanns-Jörg Westendorf rechnet im Südstadion mit einer atemberaubenden Atmosphäre. Allerdings wisse man noch nicht genau „wie viele Karten in Essen über den Tisch gegangen sind.“ Dennoch erwartet der Präsident, dass „5000 bis 6000 Zuschauer im Südstadion eine stimmungsvolle Kulisse bilden werden.“ Falls noch Tickets übrig sind, findet ihr diese hier.

Fortuna hinkt Erwartungen hinterher – Sieg gegen Essen „wird schwer“

Eigentlich hatten Experten und Verantwortliche die Fortuna vor dem Nachholspiel vor den Essenern erwartet. Die Leistungen der Fortuna in den letzten Spielen waren aber nicht überzeugend, sodass man einige Punkte liegen ließ. „Dass wir in Düsseldorf Remis spielen, ist in Ordnung. Dass wir aber aus zwei Heimspielen gegen Bonn und Homberg nur einen Punkt holen, war sehr enttäuschend. Wir haben uns ganz klar mehr ausgerechnet, alles andere wäre falsche Bescheidenheit“, so Westendorf. Trotzdem stehe man auf einem Platz, von dem man nochmal angreifen könne. Dafür brauche man allerdings gegen Essen „ein positives Ergebnis“. Westendorf fügt an: „Es wird aber sehr schwer. RWE hat den besten Kader der Liga, aber auch wir haben eine gute Mannschaft. Mal schauen, was da für uns möglich ist.“

Von Robin Josten