fbpx
Köln.Sport

Fortuna Köln: Matthias Mink in Doppelfunktion

Matthias Mink wird die Fortuna in der kommenden Saison in Doppelfunktion führen. Der ehemalige Profi der Südstädter übernimmt neben dem Posten des sportlichen Leiters auch die Rolle des Cheftrainers.

Matthias Mink soll auch in der kommenden Saison Fortuna Köln sowohl am Schreibtisch, als auch am Spielfeldrand voranbringen. (Foto: IMAGO / foto2press)
Matthias Mink soll auch in der kommenden Saison Fortuna Köln sowohl am Schreibtisch, als auch am Spielfeldrand voranbringen. (Foto: IMAGO / foto2press)

Matthias Mink tritt eine Doppelrolle bei Fortuna Köln an. Er wird in Zukunft weiterhin sowohl als sportlicher Leiter als auch Cheftrainer fungieren. Mink, einst Profi beim Verein, kehrte 2022 in die Südstadt zurück, wo er zunächst die U23 betreute. Nun folgt der Aufstieg zum Cheftrainer der Regionalliga-Mannschaft. Nach der Entlassung von Markus von Ahlen im März übernahm Mink bereits interimsmäßig diese Rolle.

„Ich bin dankbar für das Vertrauen und freue mich auf diese Herausforderung“, so Mink. „Mit Unterstützung aller Beteiligten setze ich den begonnenen Weg fort.“ Der 56-Jährige spielte von 1992 bis 1999 für Fortuna und trainierte den Club bereits von 2007 bis 2011. Unter seiner Leitung stieg der Verein in die Regionalliga auf.

„Matthias Mink ist ein Fußballfachmann, der den Verein und dessen Philosophie kennt“, erklärt Geschäftsführer Niklas Müller. „Er wird die Förderung unseres Nachwuchses weiter vorantreiben.“