fbpx

Fortuna: Heimauftakt gegen Aalen

Julius Biada (vorne) erzielte in Stuttgart seinen ersten Drittliga-Treffer und ist nach starker Vorbereitung auch im Heimspiel gegen Absteiger Aalen gesetzt Foto: imago/Sportfoto Rudel

Julius Biada (vorne) erzielte in Stuttgart seinen ersten Drittliga-Treffer und ist nach starker Vorbereitung auch im Heimspiel gegen Absteiger Aalen gesetzt
Foto: imago/Sportfoto Rudel

Nach der Auftaktpleite bei den Kickers empfängt Drittligist Fortuna Köln am Samstag (14 Uhr) den VfR Aalen zum ersten Heimspiel der Saison. 

Der neu verlegte und ab sofort auch mit Heizung ausgestattete Rasen im Kölner Südstadion wird am Samstag seiner ersten Bewährungsprobe unterzogen, wenn Fortuna Köln zur Heimpremiere der Drittliga-Saison 2015/16 den aus der zweiten Bundesliga abgestiegenen VfR Aalen empfängt.

Während die Aufsteiger am ersten Spieltag allesamt punkten konnte, setzte es für die Südstädter eine knappe 1:2-Niederlage bei den Stuttgarter Kickers. Grundsätzlich kein Grund zur Sorge, allerdings sahen Boné Uaferro und Tobias Fink in Stuttgart die Gelb-Rote Karte und werden gegen Aalen fehlen. Für Abwehrkante Uaferro wird Abwehrkante Flottmann ins Team rücken. Der Kapitän war von Trainer Uwe Koschinat in Stuttgart nicht für die erste Elf nominiert worden, ließ in der Vorbereitung aber dennoch eine gute Frühform erkennen. Insbesondere im Testspiel gegen den 1. FC Köln spielte Daniel Flottmann im zweiten Durchgang stark.

Noch offen ist dagegen, wer Außenverteidiger Fink ersetzen wird. Kandidaten sind sowohl Kusi Kwame, Markus Pazurek und Dennis Engelman, als auch Routinier Oliver Schröder. In der Offensive hat sich Koschinat bereits darauf festgelegt, dass Neuzugang Marco Königs zum ersten Mal von Beginn an stürmen wird. Der 25-Jährige dürfte gemeinsam mit dem formstarken Julius Biada die Doppelspitze im 4-4-2-System bilden. Auf der rechten Mittelfeldseite wird voraussichtlich erneut Lars Bender auflaufen, der sich durch starke Leistungen in der Vorbereitung in die Mannschaft spielen konnte und den weiterhin verletzten Johannes Rahn ersetzt.

Noch keine Option ist dagegen Cauly Oliveira Souza. Der feine Techniker soll sich nach seiner unerwarteten Rückkehr (Köln.Sport berichtete) zunächst im Mannschaftstraining beweisen, ehe er wieder eine echte Option darstellt.

Gegner Aalen kam zum Start auf eigenem Platz gegen den Chemnitzer FC nicht über ein torloses Remis hinaus und zählt ohnehin nicht zum Kaliber „Wiederaufstiegsfavorit“, wie beispielsweise Arminia Bielefeld in der Vorsaison. Dennoch sind die Gäste von der schwäbischen Alb mit Routiniers wie Oliver Barth oder Stürmer Michael Klauß gut besetzt und sicherlich nicht zu unterschätzen.