fbpx

Fortuna gewinnt Kreispokal der Frauen

Quelle: Thomas Preuß

Martina Lambertz, Frauenfußball-Beauftragte des Kreises Köln, überreichte der Spielführerin des SC Fortuna Köln, Stephanie Caspari, die Siegertrophäe des diesjährigen Kreispokals der Frauen.

Ein 1:0-Erfolg reicht der Frauen-Mannschaft des Südstadtclubs im Endspiel gegen Vorwärts Spoho zum Kreispokal-Sieg. Silke Tancyus erzielt das goldene Tor für die Fortuna.

Denkbar knapp setzte sich die Frauen-Mannschaft des SC Fortuna Köln im Kreispokalendspiel gegen die Mannschaft von Vorwärts SpoHo 1998 am heutigen Mittwoch auf dem Kunstrasenplatz der Ostkampfbahn im Sportpark Müngersdorf unter der Spielleitung von Süleyman Uludogan durch – mit einem 1:0 (0:0) hatten die Frauen aus dem Kölner Süden das bessere Ende für sich.

Die beiden Teams aus der Frauen-Mittelrheinliga boten vor rund 100 Zuschauern ein packendes Pokalfinale auf Augenhöhe, das in der 52. Minute durch einen Treffer von Silke Tancyus entschieden wurde, sehr zur Freude des Fortuna-Trainerduos Sandro Nicosia und Jürgen Liersch.

Verständlicherweise groß war der Jubel der Fortuna-Frauen, als die Frauen-Fußball-Beauftragte des Kreises Köln, auch gleichzeitig Leiterin der Pokalrunde auf Kreisebene, Martina Lambertz, der Spielführerin Stephanie Caspari den Siegerpokal überreichte.

Unter den Zuschauern weilte auch Ingrid Wüst, Vorsitzende des Frauen-Fußballausschusses des FVM, die den knapp unterlegenen Frauen von Vorwärts SpoHo nebst deren Trainer Philipp Kaß als kleines Trostpflaster bei der Siegerehrung einen neuen Spielball überreichte.

Für die Mannschaft des SC Fortuna Köln geht es nun weiter im DFB-Pokal auf FVM-Ebene.