fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Fortuna geht in Dortmund leer aus

Foto: imago

Fortuna Köln-Trainer Uwe Koschinat konnte den Schlusspfiff in Dortmund gar nicht abwarten. Der BVB II schoss die Gäste mit 4:1 aus dem Stadion

Auch die BVB-Regionalliga-Mannschaft scheint sich nicht von Kölner Clubs irritieren zu lassen. Der BVB II schoss Fortuna Köln am Samstag mit 4:1 aus dem Stadion und sicherte sich damit drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg in die 3. Bundesliga. Um sich nicht in peinliche Ausreden zu verstricken, wollte Fortuna-Trainer Uwe Koschinat eigentlich schweigen. Trotzdem konnte er es sich nicht verkneifen, seiner Mannschaft eine zwischenzeitlich „fantastische Leistung“ zu bescheinigenn. Zu der unter anderem das Ehrentor zum 4:1 (79. Minute) durch den in der 67. Minute eingewechselten Michael Kessel zählte.

Aber auch der Start in die Partie gehörte der Fortuna. Die Rückkehr von Maurice Kühn in die Startelf machte sich zu Beginn positiv bemerkbar. Zu einem erfolgreichen Abschluss kamen die die beiden Offensiven Silvio Pagano und Hamdi Dahmani trotzdem nicht. Sie nutzen ihre Torchancen zu Beginn nicht – und so war es nur eine Frage der Zeit, bis die Dortmunder es besser machen würden.

In der 33. Minute präsentierte der Dortmunder Mario Vrancic seinen in der gesamten Liga gefürchteten linken Fuß. Aus 25 Metern brachte er den Ball präzise im Tor von Fortuna-Keeper Dieter Paucken unter. Koschinat sprach Vrancic nach dem Spiel den „besten linken Fuß der Liga“ zu.

Die zweite Halbzeit begannen die mit 0:1 in Rückstand liegenden Fortunen, ebenfalls druckvoll. Nach Koschinats Auffassung sahen die Zuschauer die „spielerisch beste erste Viertelstunde“ der Fortuna im fremden Stadion.

Doch diese Saat wurde nicht geerntet. Der Erfolg gebührte am Ende den Dortmundern. In der 63. Minute durfte Marvin Duksch für die Dortmunder erhöhen. Der erst 18-jährige Stürmer aus dem A-Juniorenkader des BVB erzielte sein erstes Tor im achten Regionalligaspiel. Angeblich soll er schon in der nächsten Saison bei den Profis von Jürgen Klopp mit trainieren.

„Das war einfach überragend. In der Regionalliga macht es viel mehr Spaß als in der A-Jugend-Bundesliga, auch wenn die Gegner körperlich robuster sind und es härter zur Sache geht“, schwärmt der Nachwuchskicker Marvin Duksch. BVB II-Coach David Wagner sagte: „Das war die jüngste Mannschaft, die je für die Borussia aufgelaufen ist“, und wurde – auch dank Dukschs Treffer – nicht von seinen Spielern enttäuscht.

Der junge Stürmer Duksch zahlte das Vertrauen seines Trainers zurück und schoss gleich noch seinen ersten Doppelpack. Nur zehn Minuten später (73.) erzielte der deutsche U18-Nationalspieler das 3:0 für die Borussia. „Die Tore waren lehrbuchmäßig herausgespielt“, lobte Trainer David Wagner, während BVB-Keeper Zlatan Alomerovic kurz und knapp zusammenfasste: „Wir haben einfach gut gespielt.“

„Unmenschlich“, so soll Alomerovic übrigens gehalten haben, wenn man Uwe Koschinat glauben darf. Der Dortmunder Schlussmann hatte mit seinen lehrbuchartigen Paraden erheblichen Anteil am Sieg seines Teams. Aber auch Mario Vrancic hat zum Sieg erheblich beigetragen. Nach seinem Führungstreffer erzielte er auch noch das 4:0 (75.).

Am Ende verlor die Fortuna, über die es nicht viel zu berichten gibt, 1:4 in Dortmund und steht nun zwischenzeitlich auf Rang fünf der Regionalliga West. Dieses Spiel zeigte wieder einmal die Defensivschwäche (44 Gegentreffer in 27 Spielen) der Kölner, an der aber Trainer Uwe Koschinat „arbeiten“ will.