fbpx

Fortuna feiert Turniersieg

Marco Königs (l.) traf für Fortuna Köln im Testspiel gegen Velbert zum zwischenzeitlichen 1:1. Foto: Ben Horn

Marco Königs (l.) traf für Fortuna Köln im Testspiel gegen Velbert zum zwischenzeitlichen 1:1.
Foto: Ben Horn

Drittligist Fortuna Kön setzt sich beim Blitzturnier in Bösinghoven durch. Zuvor gewannen die Südstädter auch in Velbert. 

Am Ende musste das Elfmeterschießen entscheiden. Da es nach regulärer Spielzeit zwischen Fortuna Köln und der U23 des FC Schalke 04 keinen Sieger gegeben hatte, traten beide Mannschaften vom Punkt aus an. Dabei hatten die Südstädter das bessere Ende für sich: Nachwuchskeeper Antonio Vella, der seit dieser Saison zum Drittliga-Kader gehört, wehrte einen Elfmeter der Schalker ab und Florian Hörnig verwandelte im Anschluss den entscheidenden Versuch zum Turniersieg.

Im ersten Spiel des Tages hatte sich die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat zuvor mit 2:0 gegen den TSV Meerbusch behauptet. Im neuen himmelblauen Auswärtsdress hatten Ozan Yilmaz und Michael Kessel die Fortuna-Treffer erzielt.

Bereits am Freitagabend hatten die Südstädter einen weiteren Test erfolgreich abgeschlossen. Gegen den Regionalliga-Aufsteiger SSVg Velbert ließen sich die Kölner auch vom frühen Rückstand (4.) nicht aus dem Konzept bringen und fuhren letztlich einen 2:1-Sieg ein. Nur vier Minuten nach dem Rückstand besorgte Neuzugang Marco Königs nach Vorarbeit des ebenfalls neu verpflichteten Kai-David Bösing mit einem satten Schuss den Ausgleich (8.). In der Folgezeit verpasste die Fortuna zunächst trotz bester Chancen – unter anderem grätschte Königs den Ball fast von der Torlinie aus über die Latte – die Führung. Erst nach der Pause machte sich die Überlegenheit der Gäste dann auch auf dem Spielberichtsbogen bemerkbar: Einen Fehler der Velbert-Verteidigung nutzte Serhat Koruk zur Führung (54.). Zehn Minuten vor dem Ende durfte Fortunas neuer Torwart Tim Boss dann seine Feldspielerqualitäten unter Beweis stellen. Weil Koruk mit einer Handverletzung ausgewechselt werden musste, nahm der Keeper den Platz im Angriffszentrum ein.

Bevor die Fortunen am 12. Juli ihr dreitägiges Trainingslager in Leiwen beziehen, dürfen sich die Spieler zunächst über eine trainingsfreie Woche freuen, in der ausschließlich individuelles Training auf dem Programm steht. Schon in der Vorsaison nutzte Koschinat diese Methode der Trainingssteuerung.