Köln.Sport

Fortuna feiert Kantersieg

Souverän meisterte der SC Fortuna Köln gestern Abend (24.10.) seine Pflichtaufgabe im FVM-Pokal. Dem SV Wachtberg schenkten die Südstädter sieben Treffer ein.
Wachtberg

Drei Spiele, drei Siege – für die Südstädter läuft es zur Zeit sowohl in der Liga, als auch im FVM-Pokal (Foto: imago/foto2press)

Mit einem Kantersieg stieg die Fortuna in den FVM-Pokal ein, deren Sieger sich am Ende für den DFB-Pokal qualifiziert. Mit 7:1 schlug das im Moment von den Interimstrainern Andre Filipovic, Andre Poggenborg und Christian Osebold gecoachte Team den Bezirksligisten SV Wachtberg.

Bereits in Halbzeit Eins ließen die Fortunen keine Zweifel daran aufkommen, wer die zweite Runde erreichen wird. Nach Toren von Thomas Bröker (12.), Moritz Hartmann (21., 23.) und Steven Ruprecht (35.) führte der hochfavorisierte Drittligist bereits deutlich mit 4:0. Von den Gastgebern kam derweil wenig, mehr als einen Fernschuss von Olcay Yildirim (7.) brachten die Wachtberger nicht zustande.

Im zweiten Durchgang schaltete die Fortuna einen Gang zurück und schonte den ein oder anderen Stammspieler frühzeitig. Lange Zeit passierte wenig, in den letzten zehn Minuten fielen dann aber doch noch vier Treffer. Zunächst machte Thomas Bröker mit seinem zweiten Treffer weitere Werbung in eigener Sache (81.), ehe der Bezirksligist vier Minuten für einen echten Höhepunkt sorgte. Jean-Pierre Schilling gelang mit einem sehenswerten Distanzschuss der Ehrentreffer.

Den Endstand markierte das 1:5 aus Gastgebersicht aber noch nicht, denn nun waren auch die Südstädter wieder torhungrig. Ali Ceylan und eingewechselte Dominik Ernst machten in den Schlussminuten den souveränen 7:1-Sieg sowie den Einzug in die zweite Runde des FVM-Pokals klar.

Mitfavorit Viktoria Köln greift erst am 31. Oktober in den FVM-Pokal ein. Dann gastieren die Höhenberger um 19:30 Uhr beim SV Rhenania Bessenich 1928.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.