fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Fortuna: Dahmanis Tor reicht nicht

Voller Einsatz für einen Zähler: Fortunas Kusi Kwame gibt alles Foto: imago/Manngold

Voller Einsatz für einen Zähler: Fortunas Kusi Kwame gibt alles
Foto: imago/Manngold


Erneut punktet Fortuna Köln gegen ein Spitzenteam. Beim 1:1 gegen Preußen Münster konnten die Südstädter sogar lange von einem Sieg träumen.

Zum Greifen nah war der Erfolg, es fehlte nicht viel. Genau genommen etwas mehr als zwei Minuten. In der 88. Minute untermauerte Münsters Rogier Krohne seinen Ruf als Topjoker und rettete den Gästen im Südstadion einen Zähler. Dabei war Fortuna in der Schlussphase nicht nur in Führung, sondern vor allem ein Mann mehr auf dem Platz, da Preußens Verteidiger Dominik Schmidt die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (75.).

Der Start in die Partie gelang den Südstädter jedenfalls nach Maß: Nicht einmal drei Minuten waren gespielt, als Hamdi Dahmani bei einem langen Einwurf von Kristoffer Andersen am schnellsten reagierte und die Kugel zur frühen Führung über die Linie schob. Die 3.705 Zuschauer sahen im Südstadion eine starke Anfangsphase der Fortuna, ein weiteres Tor gelang der Elf von Uwe Koschinat trotz guter Chancen allerdings nicht.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehendst, die Südstädter schien das Ergebnis nach Hause bringen zu wollen. Nach einer Stunde stand allerdings Fortuna-Keeper Andre Poggenborg im Fokus, der in einer Münsteraner Drangpahse mehrmals gegen die Preußen-Angreifer ihr Können aufbieten musste.

Nach Schmidts Platzverweis boten sich den Kölnern erneut Kontergelegenheiten, die allerdings ungenutzt verpufften. Als viele ob der Überzahl mit einem knappen Fortuna-Sieg rechneten, kam Krohne. Und sorgte dafür, dass die Koschinat-Elf nur einen Zähler verbuchen kann.