fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Fortuna als Favoritenschreck?

Trainer Uwe Koschinat will auch gegen den nächsten Favoriten punkten. Foto: imago / Eibner

Trainer Uwe Koschinat will auch gegen den nächsten Favoriten punkten.
Foto: imago / Eibner

Fortuna Köln empfängt am Freitagabend im heimischen Fortuna-Arena Preußen Münster. Erneut soll in der Südstadt gepunktet werden.

Mit Preußen Münster wartet das nächste Spitzenteam in der 3. Liga auf die Fortuna. Gegen die Aufstiegsfavoriten Energie Cottbus und Dynamo Dresden konnte an den vergangenen beiden Spieltagen gepunktet werden – dies soll nun auch gegen den ehemaligen Bundesligisten aus Münster geschehen.

Die Südstädter dürfen durchaus mit breiter Brust auftreten. Aus den vergangenen sechs Spielen konnten vier Siege und ein Unentschieden eingefahren werden. Gegentore in dieser Serie kassierten die Kölner dabei nur bei der Niederlage gegen den VFB Stuttgart II. „Wir haben mittlerweile eine enorme Stabilität, wir sind in der 3. Liga nach der Niederlagenserie zu Beginn der Saison zurück gekommen“, stellte Trainer Uwe Koschinat fest.

Seit nunmehr 23 Jahren warten die Verantwortlichen und die Fans der Münsteraner auf den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Dieser soll wenn möglich schon in dieser Saison geschafft werden – mit einem Altersdurchschnitt von 27,7 Jahren stellt Münster die älteste Mannschaft der 3. Liga dar. Aktuell ist das Team von Trainer Ralf Loose nur Achter, hat aber dennoch nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Wehen Wiesbaden.

Trainer Koschinat muss für das Spiel gegen Münster auf Michael Kessel verzichten. Der Mittelfeldspieler sah gegen Dresden seine 5. Gelbe Karte. Mit einem Sieg könnte die Fortuna sich weiter im Tabellenmittelfeld festsetzen und sich gegenüber den Abstiegsrängen weiter Luft verschaffen.