fbpx

FC erkämpft 1:1 gegen Dresden

Foto: Imago

Viel Kampf: Ujah (köln) gegen Dresdens Savic (l.).

Der FC wollte gegen Dresden den dritten Sieg in Folge einfahren. Doch es entwickelte sich ein zähes Match vor 41.800 Zuschauern im RheinEnergieStadion.

Gegen Dynamo Dresden will der FC den dritten Sieg der Saison holen, wofür Trainer Holger Stanislawski eine Doppelspitze mit Anthony Ujah und Thomas Bröker aufbietet. Doch Zählbares kommt in der ersten Hälfte dabei nicht herum.

Zu wenig Tempo, zu viele Fehlpässe im Spielaufbau – der FC scheitert in Durchgang eins weniger an den Gästen aus Sachsen als vielmehr am eigenen Unvermögen. Sowohl Ujah, Bigalke als auch Chihi scheitern vor dem Dresdner Tor.

Dann wird Dynamo zum ersten Mal gefährlich, fährt in der 31. Minute nach einem Missverständnis zwischen Eichner und Bigalke einen schnellen Konter – und geht zum Entsetzen der FC-Fans durch Poté in Führung. Der FC ist um den Ausgleich bemüht, doch Dresden kommt fortan weiter zu Kontern, denn die Stanislawski-Truppe leistet sich immer wieder Fehlpässe.

Nach dem Wechsel gibt der FC mehr Gas, erspielt sich eine Reihe guter Chancen. Darunter ein Kopfball von Bröker (48.), der an den Pfosten klatscht. In der 77. Minute erlöst Ujah die FC-Fans, als er eine Flanke von Brecko zum Ausgleich verwertet. Danach dreht vor allem der Torschütze auf, doch der Siegtreffer für die Kölner will nicht mehr fallen.

Der FC spielte mit:

Horn; Brecko, Maroh, Wimmer, Eichner; Strobl (71. Jajalo); Chihi, Lehmann, Bigalke (56. Clemens); Ujah, Bröker (88. Royer)