fbpx

FCJ Köln vor der Entscheidung

Quelle: Martin Miseré

Mit starken Blockaktionen will sich der FCJ Köln in Herne die Regionalliga-Meisterschaft greifen

Die ganze Saison haben die Drittliga-Volleyballerinnen des FSJ Köln auf ihr Ziel hingearbeitet, um nun die Chance zu haben, im nächsten Spiel die Meisterschaft perfekt zu machen.

 

Am nächsten Samstag in Herne fliegt ab 16 Uhr der Ball. Ab dann gibt die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek noch einmal alles, um mit einem Sieg den Meistertitel in der Regionalliga zu erreichen. Würde das gelingen, hätten die Kölnerinnen schon vier Spieltage vor dem Ende der Saison sprichwörtlich den Deckel draufgemacht.

„Wir sind heiß auf diese letzte Phase der Saison. Die Mannschaft hat in den vergangenen Wochen genügend Kraft sammeln können, um die nun folgenden abschließenden Partien engagiert zu bestreiten“, meint der Coach Jimmy Czimek und ergänzt: „Natürlich wollen wir gerne mit dem Titel aus dem Ruhrgebiet zurückkommen, das ist klar. Aber ansonsten ist es für uns nur ein Spiel wie jedes andere auch, welches wir selbstverständlich gewinnen wollen. Und Herne wird es uns bestimmt nicht einfach machen.“

Der Gastgeber aus Herne muss auf seine überragende Akteurin Kira Walkenhorst, die sich Anfang der Rückrunde schwer verletzt hat, verzichten, doch manchmal schweißt das ein Team ja auch zusammen. So konnte Herne vor ein paar Spieltagen auswärts in Essen klar mit 3:1 gewinnen. In der letzten Partie unterlagen die Damen aus dem Ruhrgebiet jedoch dem Aufsteiger Borken-Hoxfeld deutlich mit 0:3.

Wenn die Kölnerinnen dem Gegner mit ausreichender Ernsthaftigkeit gegenüber treten, sollten sie schwer zu schlagen sein und könnten den Meistertitel schon am Samstag mit nach Köln bringen.