fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC: Wer wird fit für Ingolstadt?

Vor dem Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt plagen den 1. FC Köln weiterhin große personelle Sorgen. Wer wird fit für das Spiel bei den Schanzern?
Pawel Olkowski humpelt bricht unter Schmerzen das Training ab

Die Verletzungssorgen reißen beim Effzeh nicht ab: Beim Training verletzte sich zuletzt auch Pawel Olkowski (Foto: imago/ Eduard Bopp)

Trotz nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen verweilt der 1. FC Köln schon seit einer gefühlten Ewigkeit auf dem siebten Tabellenplatz und profitiert weiterhin von seiner außerordentlich starken Hinrunde. Auch der Start in die Rückrunde gelang , als der FC die Darmstädter in ihrem eigenen Stadion mit 6:1 in die Schranken wies und den VfL Wolfsburg eine Woche später glücklich mit 1:0 besiegte. Doch danach geriet etwas Sand ins Getriebe der Stöger-Elf: Zugegeben, Spiele in Freiburg, gegen Mannschaften wie Schalke, Leipzig und Bayern München sind sicherlich keine, die die Kölner vor einiger Zeit als sichere Punktelieferanten ausgemacht hätten. Doch nach der erfolgreichen Hinrunde und dem weiter umherschwirrenden Begriff „Europapokal“ am Geißbockheim, war die Ausbeute aus den letzten vier Spielen dann doch ein wenig enttäuschend. Jedoch lag dies auch nicht zuletzt am ungemeinen Verletzungspech der letzten Wochen und Monaten.

Die Kaderzusammensetzung gegen den abstiegsbedrohten Club aus Oberbayern entscheidet sich laut Trainer Peter Stöger erst am Freitagabend, wenn nicht sogar erst am Samstagmorgen während des Frühstücks. Denn hinter den Einsätzen einiger Spieler stehen immer noch Fragezeichen. Alleine auf der Torwartposition kam es in dieser Woche zu einer Situation, die Peter Stöger in seiner Trainerkarriere wohl noch nicht allzu häufig bewältigen musste. Alle drei Keeper im Kader fielen aus unterschiedlichen Gründen aus. Thomas Kessler hatte während des Spiel gegen die Bayern einen Schlag auf den Oberschenkel abbekommen. Er stieg am Donnerstag wieder ins Training ein, brach selbiges jedoch wegen auftretender Schmerzen wieder ab. Timo Horn kämpfte sich nach seiner langwierigen Verletzung in den letzten Wochen ins Mannschaftstraining zurück, wurde jedoch wegen eines Infekts erneut ausgebremst. Auch Sven Müller fiel wegen eines Infekts die gesamte Woche aus.

Doch wer steht gegen den FCI nun im Tor? Am wahrscheinlichsten ist es, dass Thomas Kessler trotz seiner Blessur am Samstagabend das Kölner Tor hüten wird. Jedoch höchstwahrscheinlich vorerst zum letzten Mal. Denn das Comeback von Stammkeeper Timo Horn ist für das darauf folgende Heimspiel gegen Hertha BSC geplant. Falls Kessler in Ingolstadt allerdings tatsächlich ausfällt, scheint ein verfrühter Einsatz Horns auch im Bereich des Möglichen. Neben den drei Torhütern musste Stöger in dieser Woche auch auf Rechtsverteidiger Pawel Olkowski verzichten, der sich am Dienstag leicht verletzte, jedoch am Donnerstag bereits wieder ins Training einsteigen konnte. Ob er für einen Einsatz in Frage kommt, ist allerdings noch nicht sicher. Genau wie bei Kapitän Matthias Lehmann, der in Ingolstadt nach viermonatiger Verletzungspause sein Comeback geben würde. Beim 33-jährigen werden die Verantwortlichen kurzfristig entscheiden, ob er als Alternative in Frage kommt.

Trotz dieser widrigen Umstände sind sich in Köln alle Beteiligten einig, dass die Partie beim Tabellenvorletzten eine richtungsweisende werden wird. Sollte der FC dieses Spiel nicht gewinnen, würde er mit großer Wahrscheinlichkeit den siebten Tabellenplatz an die derzeit bärenstarken Gladbacher oder den SC Freiburg verlieren. Damit wären dann wohl auch die Europa-Träume ausgeträumt. Wenn die Kölner jedoch als Gewinner vom Feld gehen würden, böte sich in der nächsten Woche eine große Chance, sich gegen die direkte Konkurrenz aus Berlin ein Polster zu verschaffen und sich zum Saisonende hin endgültig unter den ersten sieben Plätzen einzunisten. Es bleibt also zu hoffen, dass Trainer Stöger zum Frühstück noch den ein oder anderen einsatzbereiten Spieler serviert bekommt.