fbpx

FC: Wegweisendes Duell gegen Frankfurt

Kandidat für die Startelf am Sonntag: FC-Angreifer Deyverson Foto: imago/Ulmer

Kandidat für die Startelf am Sonntag: FC-Angreifer Deyverson
Foto: imago/Ulmer

Den Abwärtstrend stoppen – so lautet das Ziel des 1. FC Köln. Gegen Eintracht Frankfurt wartet ein Duell auf die „Geißböcke“, das die nächste Wochen prägen könnte.

Zu wenig Kampfgeist, zu wenig Laufbereitschaft, zu wenig Kommunikation – die Verantwortlichen des 1. FC Köln waren nicht glücklich über das Auftreten ihres Teams beim Pokal-Aus in Freiburg. “Ich hatte den Eindruck, dass unsere Mannschaft – ich betone: zum ersten Mal – die Farben des Klubs nicht gut vertreten hat”, sprach FC-Sportgeschäftsführer Jörg Schmadtke nach dem Ausscheiden im „kicker“ Klartext.

Das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (Anstoß: 15.30 Uhr) bietet den „Geißböcken“ die Chance zur Wiedergutmachung – und auf einen „Big Point“ im Abstiegskampf. Nicht nur aufgrund der angespannten Situation im Rennen um den Klassenerhalt (der FC hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz) wäre ein Erfolg Gold wert, sondern auch für die Stimmung rund um den stets unruhigen Verein. „Ich habe unabhängig von Tabellenstand den Eindruck, dass für das Umfeld ein Sieg gegen Frankfurt enorm wichtig wäre, um wieder mehr Zuversicht zu schaffen“, bestätigt Schmadtke.

Den Kölnern gelang in den bisherigen Heimspielen nur ein einziger Erfolg, Mitte Oktober besiegten die „Geißböcke“ Borussia Dortmund mit 2:1. Seitdem hechelt der FC dem ersehnten „Dreier“ vor den eigenen Fans hinterher. Zuletzt gab es drei Unentschieden in Serie im RheinEnergieStadion. „Wir sind doch auch nicht zufrieden mit unserer Heimbilanz“, erklärt der 50-Jährige, betont aber auch: „Wir sind genauso in die Rückrunde gestartet wie in die Hinrunde. Wenn wir einen Punkt gegen Frankfurt holen, sind wir sogar einen Zähler besser.“

Dabei wird den „Geißböcken“ neben den Langzeit-Ausfällen Patrick Helmes (Knorpelschaden in der Hüfte) und Yannick Gerhardt (Pfeiffersches Drüsenfieber) auch Adam Matuschyk fehlen. Der Mittelfeldspieler, der schon in Freiburg nicht mitmischen konnte, fehlt erkrankt. Dagegen ist Pokal-Torschütze Deyverson ein Kandidat für die Startelf: Der Brasilianer könnte neben Anthony Ujah den FC-Sturm bilden.