fbpx

FC verliert trotz couragierter Leistung

Gegen den FC Bayern stemmt sich der 1. FC Köln in München über 90 Minuten gegen eine Niederlage. Am Ende verlieren die Domstädter knapp mit 0:1 (0:0).
Tim Handwerker vs Rafinha

Tim Handwerker (r.) war gegen Münchens Rafinha vor allem in der Defensive gefragt (Foto: imago/Plusphoto)

Die Vorzeichen vor dem Auswärtsspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister standen für den Effzeh alles andere als gut. Nach der demoralisierenden 3:4-Niederlage gegen den SC Freiburg fuhr der 1. FC Köln mit seinem letzten Aufgebot nach München, um sich – so jedenfalls vermuteten es die meisten Kritiker – dort eine schallende Klatsche einzufangen. Doch die Elf, die Interimstrainer Stefan Ruthenbeck auf Feld schickte, verkaufte sich von Anfang an teuer.

Extrem tief stehend gönnten sie den Hausherren in der Allianz-Arena zwar in der ersten Halbzeit sage und schreibe 84 Prozent Ballbesitz, ließen dabei aber erstaunlich wenig zu. Zwei gefährliche Aktionen von Franck Ribery und Thomas Müller (5., 13.) sowie zahlreiche Flanken, die der Fünferkette des FC keine Probleme bereiteten, blieben das magere bayrische Zwischenzeugnis nach 45 Minuten. Freilich ging bei den Gästen nach vorne wenig, was nicht zuletzt daran lag, dass fast die komplette Offensivabteilung verletzungsbedingt fehlte und Lukas Klünter vorne den Alleinunterhalter gab.

Nackenschlag nach einer Stunde

Das 0:0 entsprach natürlich nicht den Vorstellungen der Bayern und so reagierte Trainer Jupp Heynckes mit einem Doppelwechsel, schickte James und Coman für Vidal und Tolisso zwei Offensivkräfte aufs Feld. Die Veränderungen trugen schnell Früchte: Nachdem Alaba (48.) und Lewandowski (51.) gute Chancen vergeben hatten, war Timo Horn nach einer Stunde machtlos. Robert Lewandowski ließ dem Kölner Keeper nach sehenswerter Hinterkopf-Vorlage von Müller keine Chance (60.).

Wer jedoch dachte, der FC würde jetzt einbrechen, sah sich getäuscht. Die Geißböcke verteidigten weiter mit vollem Einsatz und kamen gelegentlich in Person von Klünter selbst zu Torchancen. Da jedoch auch die gefährlichste in der 87. Minute durch den aufmerksamen Ulreich-Ersatz Tom Starke entschärft wurde, und die Münchner ihrerseits die ein oder andere Möglichkeit liegen ließen, blieb es beim 0:1 aus Sicht der Domstädter. Die Kölner, bei denen Chris Führich und Filip Kusic ihre Bundesliga-Debüts feierten, treffen nun am Samstag (15:30) im heimischen Rheinenergie-Stadion auf den VfL Wolfsburg.

Aufstellung 1. FC Köln:

T. Horn – Olkowski, Sörensen, Jorge Meré, Heintz, J. Horn (76. Kusic) – Jojic, Özcan, M. Lehmann (84. Clemens ), Handwerker (66. Führich) – Klünter