fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC verliert Streit um Provision

Quelle: IMAGO

Der FC ist im Trainingslager in Windischgarsten angekommen, hat den Prozess vor Gericht allerdings verloren.

Der 1. FC Köln hat vor dem Kölner Landgericht den Pozess um eine Provisionszahlung für den Spielervermittler von Milivoje Novakovic verloren. Währendessen absolvierte die Mannschaft gestern die ersten Einheiten im Trainingslager.

Im Kampf um die Provisionszahlung an den Spielervermittler des nach Japan ausgeliehenen Novakovic musste der FC eine Schlappe hinnehmen. Nach der Ausleihe hatte der 1. FC Köln die vereinbahrte Zahlung der Provision an die Spielervermittler-Agentur Primesports International AG eingestellt. Daraufhin zog die Agentur gegen den Verein vor Gericht. Nachdem sich beide Parteien nicht auf einen Kompromiss einigen konnten, entschied das Gericht gegen den FC. Dieser muss nun die Provision von 120.000 Euro nachzahlen. Jedoch will der FC nach der vorläufigen Prozessniederlage weitere Rechtsmittel einlegen.

 

Unterdessen absolvierten die Spieler des 1.FC Köln bei hochsommerlichen Temperaturen die ersten drei Trainingseinheiten im Trainingslager in Windischgarsten. Dabei musste Adam Matuschyk schon bei der ersten Einheit abbrechen. Grund dafür waren muskuläre Probleme. Allerdings soll er heute wieder problemfrei mittrainieren. Auch die Rückkehr von Anthony Ujah wird immer warscheinlicher. Möglicherweise stößt er schon zum Ende des Trainigslagers zur Mannschaft.