fbpx

FC unterstützt Gründer!

Die Kölner Hochschulen haben in Kooperation mit dem 1. FC Köln ein „5G Co:Creation Lab” geschaffen. Dort können Studierende ihre Gründungsideen unmittelbar im neuen 5G-Netz testen.

Abseits des Rasens engagiert sich der 1. FC Köln in Person von Alexander Wehrle für viele Projekte! (Foto: imago images / Eduard Bopp)

Das neue 5G-Mobilfunknetz, welches Daten bis zu 100 Mal schneller übertragt als der LTE-Standart, kann auch im Fußball viele neue Möglichkeiten schaffen. Welcher Spieler ist wie viel gelaufen? Wo krieg ich als Zuschauer meine Bratwurst am schnellsten? Es ist vorstellbar, dass Informationen dieser Art in Zukunft direkt auf dem Smartphone des Fans erscheinen.

Das „5G Co:Creation Lab”, welches an der TH Köln eröffnet wurde, bietet Gründerinnen und Gründern die Möglichkeit ihre Ideen für die Nutzung von 5G-Technologie direkt auszuprobieren. Der 1.FC Köln unterstützt die Studierenden als Praxispartner im realen Fußballumfeld.

„Das Thema 5G wird großen Einfluss auf den Profifußball haben. Für uns ist es ein logischer Schritt, als Kölner Verein gemeinsam mit den Partnern an realen 5G-Lösungen zu arbeiten und diese auch in unserem Umfeld zu testen“, so FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. Kai Thürbach, Professor für Entrepreneurship an der TH Köln sagte: „Für diese Unterstützung bedanken wir uns sehr herzlich und freuen uns auf die vielen innovativen Projekte und Gründungen, die aus dieser Partnerschaft hervorgehen werden.”

Von Robin Josten