fbpx

FC U21: Im großen Stadion gegen RWE

Quelle: Imago

Auf seine Routine müssen die jungen Geißböcke am Wochenende verzichten: Stefan Schwellenbach ist nach einer roten Karte gesperrt.

Das Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen trägt die U21 nicht – wie üblich – im Franz-Kremer-Stadion aus. Die Partie wurde ins große Rhein-Energie-Stadion verlegt.

Mit der U21 des 1.FC Köln und Rot-Weiss Essen treffen dabei zwei Gewinner des ersten Spieltags aufeinander. Die jungen Geißböcke siegten im Derby bei der Reserve von Borussia Mönchengladbach in einem starken Spiel mit 4:3, der Traditionsclub aus Essen bezwang die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 vor heimischer Kulisse mit 2:1.

Die Partie wird jedoch nicht – wie bei U21-Heimspielen üblich – im Franz-Kremer-Stadion stattfinden: Wahrscheinlich aufgrund der großen Anzahl Gästefans, die vonseiten des FC erwartet wird, und den damit verbundenen Sicherheitsbedenken wurde das Spiel ins Rhein-Energie-Stadion verlegt.

Trainer Dirk Lottner freut sich schon auf die 90 Minuten in der Kölner WM-Arena: „Es ist großartig, dass wir die Möglichkeit haben unsere Partie im RheinEnergieStadion auszutragen. Das ist für meine Jungs ein schönes Erlebnis.“

Kapitän rotgesperrt

Fehlen wird hierbei Kapitän Stefan Schwellenbach. Der 27-jährige Innenverteidiger erhielt im ersten Saisonspiel die rote Karte wegen eines Handspiels im Strafraum und ist daher gesperrt. Der Einsatz von Stürmer Thiemo-Jerome Kialka ist dagegen wegen einer Verletzung noch fraglich – ihn könnte der wiedergenesene Lucas Musculus ersetzen.

Damit das für die Mannschaft ungewohnte Stadion nicht zum Nachteil wird, dürfen die jungen Geißböcke daher bereits vor dem Spiel hereinschnuppern. Dirk Lottner lässt das Abschlusstraining im Stadion stattfinden.