fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC-Talent Hartel vor dem Absprung

Marcel Hartel, 1. FC Köln

Wird den 1. FC Köln im Sommer wohl verlassen: Nachwuchstalent Marcel Hartel
Foto: imago/Chai v.d. Laage

Mit dem Ticket für ein weiteres Jahr in der Bundesliga kann der 1. FC Köln die nächste Saison planen: Überraschend keine Rolle wird dabei voraussichtlich FC-Eigengewächs Marcel Hartel spielen.

Ein Samstagnachmittag der besonders schönen Art verlebte der 1. FC Köln am vergangenen Wochenende: Der 4:1-Heimsieg gegen Darmstadt 98 (Köln.Sport berichtete) beendete nicht nur eine vier Spiele währende Negativserie vor den eigenen Fans, die „Geißböcke“ brachten dadurch drei Partien vor Saisonende auch rechnerisch den Ligaverbleib unter Dach und Fach. FC-Coach Peter Stöger gab nach dem Abpfiff den Startschuss zur großen Kölner Klassenerhaltsparty: „Ich wäre enttäuscht, wenn die Jungs nicht unterwegs sein würden“, sagte der Österreicher im Anschluss an den tollen Auftritt seiner Schützlinge mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Weniger Freude dürfte ihm dagegen eine andere Entwicklung bereiten: FC-Eigengewächs Marcel Hartel steht vor seinem Abschied am Geißbockheim. Nachdem es bereits danach aussah, als würde der 20-Jährige seinen im Sommer auslaufenden Vertrag verlängern, gab es nun in den Verhandlungen mit Hartels Berater Probleme. Von nachträglichen Forderung ist die Rede. „Das habe ich nicht akzeptiert“, erklärte FC-Sportgeschäftsführer Jörg Schmadtke im „kicker“. Eine vom Verein gesetzte Frist ließ die Spielerseite verstreichen, daher sei das Thema „erstmal erledigt. Wir gehen davon aus, dass Hartel uns im Sommer verlassen wird“, so Schmadtke: „Das ist schade. Ich glaube, er ist und wäre weiterhin bei uns in guten Händen gewesen.“

UPDATE, 16.45 Uhr:

Ein Meinungswandel der schnelleren Sorte: Marcel Hartel unterschreibt beim 1. FC Köln einen Profivertrag – ein Abgang ist damit kein Thema mehr!

Gepostet von Köln.Sport – das Stadt-Sport-Magazin am Montag, 25. April 2016

Das gilt weiterhin auch für Nationalspieler Jonas Hector, dessen Verbleib in Köln offenbar nach dem Saisonende geklärt wird: „Die komplette Vorgehensweise haben wir mit den Kölner Verantwortlichen vor der Winterpause besprochen. Wir dürfen nach Absprache mit dem FC mit interessierten Klubs sprechen. Aber dies wird nicht vor dem Bundesligafinale geschehen“, erklärt Hectors Berater Rainer Derber im „kicker“: „Jonas‘ Ziel ist es, erst die Saison mit dem FC positiv zu beenden und danach die EM-Teilnahme. Gespräche führen wir zu gegebener Zeit“, so Derber, der dem FC allerdings Hoffnung auf eine Zukunft mit dem Linksverteidiger macht: „Jonas fühlt sich sehr wohl beim FC und auch in der Stadt. Das sollte man nicht unterschätzen.“

Hectors Vertrag beim Bundesliga-Achten läuft noch bis 2018 – zuletzt war allerdings über einen Wechsel zum FC Liverpool spekuliert worden. Der Premier-League-Klub des ehemaligen Dortmunder Trainers Jürgen Klopp ließ zuletzt mehrfach Spiele der „Geißböcke“ beobachten. Nahrung erhielt dieses Gerücht durch Hectors Aussage, er würde anfangen, sich Gedanken zu machen, wenn sich die „Reds“ bei ihm melden würden.