fbpx

FC-Spieler bei Olympia?

In der Vorbereitung auf die kommende Saison wird der 1. FC Köln aller Voraussicht nach auf mehrere Profis, die zu den Olympischen Spielen reisen, verzichten müssen.
FC

Die FC-Youngsters Salih Özcan und Ismail Jakobs fühlen sich pudelwohl im DFB-Trikot. (Foto: IMAGO / foto2press)

Goldmedaille ist das große Ziel: Aus dem Kader des 1. FC Köln haben gleich mehrere Spieler gute Chancen für die Olympischen Sommerspiele von Ende Juli bis Anfang August in Tokio nominiert zu werden. Neben Elvis Rexhbecaj, der sich durch seine guten Leistungen ins Blickfeld von U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz gespielt hat, dürfen sich auch Ismail Jakobs und Salih Özcan Hoffnungen machen. Zudem hat Jorge Meré eine theoretische Chance für die spanische Mannschaft bei Olympia spielen zu dürfen.

Weiterführend sind auch Jannes Horn und Dominick Drexler für das deutsche Team spielberechtigt. Die Beiden haben sich aber im Vergleich zu den anderen FC-Spielern in den vergangenen Wochen und Monaten nicht in den Vordergrund spielen können. Daher ist eine Nominierung eher unwahrscheinlich.

Saison startet fünf Tage nach Tokio

Welche FC-Spieler letztendlich mit nach Tokio reisen dürfen, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. In jedem Fall verpassen die nominierten Spieler die komplette Vorbereitung auf die Spielzeit 2021/22. Im Falle eines Abstiegs müsste der Effzeh sogar ohne die Olympioniken in den ersten Saisonspielen zurechtkommen. Auf der anderen Seite ist bei allen vier FC-Profis, welche für eine Nominierung vorstellbar sind, die Zukunft in der Domstadt noch nicht geklärt. Rexhbecaj‘s Leihvertrag mit Wolfsburg läuft im Sommer aus. Der Vertrag mit Özcan wurde bislang noch nicht verlängert. Mere sowie Jakobs sind Transferkandidaten, um die dringend benötigten Transfereinnahmen zu generieren.

Von Robin Josten