fbpx

FC: Schützenfest in Porz

Traf früh zum 2:0, aber hatte mehrfach Abschlusspech: FC-Angreifer Deyverson Foto: Ben Horn

Traf früh zum 2:0, aber hatte mehrfach Abschlusspech: FC-Angreifer Deyverson
Foto: Ben Horn

Lockerer Aufgalopp für stark dezimierte „Geißböcke“: Beim Test gegen die SpVg Porz gelingt dem 1. FC Köln ein 8:2-Kantersieg, Kazuki Nagasawa trifft doppelt.Trotz Schmuddelwetter und einem 1. FC Köln ohne seine großen Stars kamen knapp 1.500 Zuschauer ins Porzer Brucknerstadion, um das Duell des Bezirksligisten SpVg Porz gegen die „Geißböcke“ zu verfolgen. Und sie bekamen in der (verkürzten) ersten Halbzeit einen Klassenunterschied zu sehen: Schon nach 40 Minuten führte der Bundesligist standesgemäß mit 6:0.

Die stark dezimierte Elf von Trainer Peter Stöger, die durch die A-Jugendlichen Sven Müller, Jens Bauer, Baris Sarikaya und Christian Kühlwetter verstärkt wurde, ging früh durch Kazuki Nagasawa in Führung. Kurz darauf legte der FC durch Tore von Deyverson und Matthias Lehmann nach, bevor die Stunde der U19-Akteure schlug: Kühlwetter traf gleich doppelt, Sarikaya besorgte den Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang legte der Bundesligist den Schongang ein: Direkt nach Wiederanpfiff erzielte die Sportvereinigung den umjubelten Ehrentreffer. Thomas Bröker und abermals Nagasawa schraubte das Ergebnis noch in die Höhe, doch kurz vor Abpfiff schlugen die Porzer ein zweites Mal zu. 8:2 hieß es am Ende, als die Pänz den Rasen im Brucknerstadion stürmten, um sich ein Autogramm der Profis zu sichern.