fbpx

FC schließt weitere Lücken

Quelle: pa/dpa

Jörg Schmadtke ist neuer Sportdirektor des 1. FC Köln.

Mit Jörg Schmadtke hat der 1. FC Köln seinen „Wunschkandidaten“ für die Position als Geschäftsführer Sport präsentiert. Zudem gab der Klub bekannt, seine Etatlücke über 6,8 Mio. Euro schließen zu können.

Gut gelaunt gab sich Jörg Schmadtke am Freitagvormittag auf einer Pressekonferenz des 1. FC Köln. Anlass der Versammlung: die Präsentation des gebürtigen Düsseldorfers als neuen Sportdirektor des FC. „Wir haben mit Jörg Schmadtke unsere Wunschlösung gefunden“, eröffnete Präsident Werner Spinner die Runde. Und betonte, dass nun auch diese letzte, noch offene Schlüsselposition im Verein hochwertig besetzt sei.

Geschäftsführer Alexander Wehrle ergänzte: „Der wichtigste Bereich in einem Verein – der Sport – gehört in die Geschäftsführung. Und wir sind auch ein wenig stolz auf die Verpflichtung von Jörg Schmadtke.“ Der neue Sportdirektor, dessen Vertrag bei Hannover 96 am Sonntag endet, hat gleich bis 2017 beim 1. FC Köln unterschrieben. Schmadtke erklärte seinen Wechsel zum hoch verschuldeten Zweitligisten mit den Worten: „Mit dem FC habe ich eine neue Aufgabe gefunden, die mich reizt. Es gibt Menschen, die sehen immer nur Risiken. Ich sehe aber auch Chancen.“

Wie der Klub angesichts eines Etatlochs, das bis 30. Juni geschlossen werden muss, zusätzlich einen weiteren Geschäftsführerposten finanziere, erklärte Alexander Wehrle: „Die Ertragslücke über 6,8 Mio. Euro werden wir schließen, auch unabhängig von den aktuellen Verhandlungen um die Stadionpacht.“ Näheres dazu will der Verein in der nächsten Woche mitteilen.