fbpx

FC: Poldi bedauert seine Rückkehr

Quelle: IMAGO

Nicht hilfreich: Lukas Podolski bereut seine zweite Zeit beim 1. FC Köln.

Lukas Podolski bereut seine Rückkehr zum 1. FC Köln im Sommer 2009. Enttäuscht von leeren Versprechungen des Vereins, sehnte er sich nach seiner Zeit beim FC Bayern. Das gab der Nationalspieler im Interview mit der „Sport Bild“ zu Protokoll.

Poldi zog es im Sommer 2009 vom FC Bayern zurück zu seiner Herzensmannschaft, dem 1. FC Köln. Heute sieht der 28-Jährige es jedoch als einen Knick in seiner Karriere. In einem Interview mit der „Sport Bild“ erklärte er, dass „der Wechsel aus sportlicher Perspektive nicht hilfreich war“. Heute würde er sich anders entscheiden und vor allem das Ausland reize ihn sehr. Nach seinem Aufstieg als FC-Star war er 2006 nach der WM nach München gewechselt, um drei Jahre später zurückzukehren. Doch auch das hatte aufgrund der bayerischen Trainersuche lange auf der Kippe gestanden. „Wenn Trainer Jupp Heynckes zwei Wochen früher gekommen wäre, wäre ich heute vielleicht noch in München“, erklärt Podolski.

Beim FC Arsenal fühle sich Poldi wohl und seit seinem Comeback in die englische Liga Ende Dezember hat die Mannschaft eine Top-Leistung gezeigt. Man muss für sich das Gefühl haben, alles für den Erfolg getan zu haben“, sagt er in dem Interview mit der „Sport Bild“.