fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC: Pleite gegen Hamburg

Der 1. FC Köln hat das erste Heimspiel der Bundesliga-Saison 2017/18 gegen die Gäste aus Hamburg nicht für sich entscheiden können. Nach einer turbulenten Partie stand es am Ende 3:1 für den Hamburger SV, der nach dem Freitagsspiel damit zumindest kurzfristig die Tabellenführung in der Bundesliga übernahm.

Dabei hatte der erste Auftritt des Effzeh im neuen Spieljahr vor den 50.000 Zuschauern im RheinEnergieSTADION so vielversprechend begonnen. Das Team von Coach Peter Stöger hatte viel Ballbesitz und versuchte, mit spielerischen Mitteln Druck aufzubauen. Die erste Chance der Partie, ein beherzter Fernschuss des wieder genesenen Yuya Osako (6.), war Beweis eines leichten Kölner Übergewichts in der Anfangsphase. Größere Chancen waren allerdings nicht zu verzeichnen. Der HSV trat offensiv zunächst gar nicht in Erscheinung, zeigte sich dann aber effektiv. Ein Eckball landete nach Kölner Befreiungsversuchen bei Ex-Gladbacher André Hahn, der mit einem satten Rechtsschuss ins linke Eck vollstreckte. Ein Schock für den FC, der allerdings noch größer werden sollte. In der 34. Minute wurde es im Strafraum erneut hektisch, lediglich Vorbereiter Luca Waldschmidt und Torschütze Bobby Wood behielten die Übersicht – Timo Horn im FC-Tor war erneut geschlagen.

André Hahn (l.) brachte den FC mit seinem 0:1 auf die Verliererstraße.
Foto: imago

Mit Wucht im Bauch kam der FC aus der Kabine und erarbeitete sich Chance um Chance, die größten hatte Jhon Cordoba, der aber immer noch auf sein erstes BL-Tor für die Geißböcke wartet. Nach längerer Unterbrechnung – Schiedsrichter Felix Brych hatte sich verletzt – kam der FC dann nach der gelb-roten Karte für Mergim Mavraj sogar in Überzahl, doch auch das brachte nichts mehr. Innenverteidiger Frederik Sörensen traf in der siebten Minute der Nachspielzeit zwar zum Anschlusstreffer, quasi im Gegenzug war es aber dann Lewis Holtby, der einen Hamburger Konter zur Entscheidung abschloss.

„Wir haben über 90 Minuten versucht, das Spiel in unsere Richtung zu lenken. Der Wille und der Drang, den Rückstand aufzuholen, war da. Das rechne ich den Jungs hoch an“, sagte Coach Stöger nach dem Schlusspfiff. Mit seinem Team bleibt er auch nach zwei Spielen bei null Punkten stehen, hat nun aber zwei Wochen Zeit, seine Spieler auf die nächste Aufgabe in Augsburg (9. September) vorzubereiten.

1. FC Köln: Horn – Klünter, Sörensen, Heintz, J. Horn – Lehmann (72. Jojic), Hector – Risse (25. Clemens), Bittencourt (45. Guirassy) – Osako, Cordoba.

Tore: 0:1 Hahn (28.), 0:2 Wood (34.), 1:2 Sörensen (90.+­7), 1:3 Holtby (90.+­8.