fbpx
Köln.Sport

FC: „Nur ein gestandener Spieler“

Ist mit dem Resultat des Trainingslagers in Orland sehr zufrieden: FC-Trainer Peter Stöger Foto: imago/Christian Schroedter

Ist mit dem Resultat des Trainingslagers in Orland sehr zufrieden: FC-Trainer Peter Stöger
Foto: imago/Christian Schroedter

Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in den USA herrscht kölsche Zuversicht beim Aufsteiger. In Sachen Neuverpflichtung lassen sich die FC-Verantwortlichen nicht in die Karten schauen.

Die FC-Profis hinterließen am Mittwoch bei der ersten Trainingseinheit am Geißbockheim einen guten und fokussierten Eindruck. „Alle sind fit und alle konnten vom ersten Tag der Wintervorbereitung an alles mitmachen. Das ist das Wichtigste“, berichtete Cheftrainer Peter Stöger der „Kölnischen Rundschau“.

Zum Rückrundenauftakt am 31. Januar gegen den Hamburger SV kann der Wiener aus dem Vollen schöpfen. „Unser Kader hat auch ohne Neuzugang an Qualität hinzu gewonnen und die Spieler, die am besten in Form sind, werden in Hamburg spielen“, fasste er seine Eindrücke aus dem Trainingslager in Orlando zusammen.

In Sachen Transfers tut sich allerdings derzeit nichts. Es scheint verfahren zu sein, wie auch Stöger bestätigt: „Wir haben eine Situation, in der wir es nicht allein entscheiden können. Wenn Bewegung kommen würde und es möglich wäre, würden wir es machen. Passiert das nicht, können wir uns nicht bewegen. Es liegt nicht an uns“, erklärte der Coach.

Was eine Neuverpflichtung im Kölner Kader angeht, halten sich die Verantwortlichen der „Geißböcke“ noch bedeckt. „Sollte es noch zu einem Transfer kommen – woran ich persönlich nicht glaube –, muss alles passen. Dann kann es kein Perspektivspieler, sondern nur ein gestandener Spieler sein, der sofort greift“, sagte FC-Vizepräsident Toni Schumacher im Köln.Sport Interview, ohne konkrete Kandidaten oder Namen zu nennen. Bei den Zielen für die Rückrunde sei man sich jedoch einig: Es soll mindestens Platz 15 werden. „Wir trauen unserer Mannschaft zu, dass sie den Klassenerhalt schafft“, so Schumacher.

Derweil sicher ist das Testspiel am Samstag beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden – auch ohne einen möglichen Neuzugang. „Die Partie dient allein der Formüberprüfung der Spieler “, erklärte Stöger.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.