fbpx

FC: Nullnummer gegen Lautern

Quelle: pa/dpa

Für Matthias Lehmann (r.) und den FC reichte es gegen Kaiserslautern nur für ein Unentschieden.

Der 1. FC Köln hat den dritten Sieg in Folge im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern verpasst. Vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften RheinEnergieStadion kam das Team von Peter Stöger gegen die Pfälzer nicht über ein torloses Remis hinaus.

Dabei hatte es zu Beginn der Partie noch danach ausgesehen, als stünde den Zuschauern ein Offensivspektakel bevor. Die Gäste aus Kaiserslautern starteten furios und hatten durch Orhan und Zoller gleich zwei hervorragende Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Der FC kam erst langsam ins Spiel, verschaffte sich dann allerdings mit einigen gefährlichen Offensiv-Aktionen den nötigen Respekt. Die besten Möglichkeiten hatten Marcel Risse, der einen Schuss auf das Tornetz setzte, Rückkehrer Patrick Helmes mit einem gefährlichen Freistoß und Anthony Ujah, der nach toller Flanke von Halfar per Kopf knapp rechts vorbei zielte.

 

Doch auch der FC hatte Glück, unter anderem bei einem Lattenkopfball der Gäste, den Timo Horn im Kölner Tor keine Chance gehabt hätte. Zur Mitte der ersten Hälfte dominierte Kaiserslautern das Geschehen, ließ den letzten Punch im Strafraum der Kölner allerdings vermissen. Marcel Risse hatte mit einer scharfen Hereingabe dann noch die Führung auf dem Fuß, diese ging jedoch an Freund und Feind und schließlich auch am langen Pfosten vorbei.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel zunehmend. Der FC, der im 4-4-2 mit Ujah und Helmes im Sturm und Risse und Halfar auf den Außen agierte, war zu ungenau im Kombinationsspiel nach vorne und wusste sich zu oft nur mit dem langen Ball in die Spitze zu helfen. Dort gelang es den beiden Stürmern dann zu selten, den Ball zu behaupten oder erfolgreich weiterzuleiten. So blieben gefährliche Aktionen im Strafraum der Pfälzer absolute Mangelware. Auch das Kölner Publikum, das die Mannschaft unermüdlich lautstart nach vorne peitschte, konnte keine Wende mehr herbeiführen.

Mit dem Remis und dem gleichzeitigen 4:2-Erfolg von Greuther Fürth bei Union Berlin ist der FC auf den zweiten Platz der Tabelle geklettert. Bielefeld und Bochum können ebenfalls noch auf 14 Punkte kommen, haben aber das deutlich schlechtere Torverhältnis.

1. FC Köln: Horn – Brecko, Maroh, Nascimento (25. Wimmer), Hector – Lehmann, Gerhardt (65. Peszko) – Risse, Halfar – Ujah (84. Przybylko), Helmes.