fbpx

1. FC Köln: 25.000 Zuschauer gegen Frankfurt dabei?

Im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstagabend könnte der 1. FC Köln insgesamt 25.000 Zuschauer im RheinEnergie-Stadion begrüßen. Aktuell steht eine Entscheidung noch aus!

FC
FC-Cheftrainer Steffen Baumgart auf der Pressekonferenz vor dem Frankfurt-Spiel. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Atemberaubende Kulisse: Zum Topspiel des 23. Spieltag wird der 1. FC Köln am Samstagabend um 18:30 die Eintracht aus Frankfurt vor Zuschauern im RheinEnergie-Stadion empfangen. Die Mannschaft von Steffen Baumgart darf sich wahrscheinlich auf die Unterstützung von insgesamt 25.000 FC-Fans freuen. „Wir wollen die Zuschauer zurückhaben. Das hat sich auch jeder verdient. Ich werde mich aber jetzt nicht für die Maßnahmen bedanken, die ich zuvor akzeptiert, aber nicht verstanden habe. Ich habe nicht erkannt, dass uns diese Entscheidungen etwas gebracht haben. Aber ich freue mich sehr auf das, was wir alle brauchen – Emotionen und Fans in den Stadien“, so Baumgart auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Anthony Modeste kehrt zurück, Schwäbe fehlt dem FC

Während Top-Torjäger Anthony Modeste unter der Woche die Quarantäne verlassen durfte und am Samstagnachmittag einsatzfähig ist, wurde Marvin Schwäbe positiv getestet und musste sich in Isolation begeben. Daher wird Timo Horn gegen die Eintracht das Tor der Geißböcke hüten. Baumgart teilte auf der Pressekonferenz mit, dass es Schwäbe den umständen entsprechend gut geht. Über Timo Horn musste er logischerweise auch ein paar Worte verlieren: „Timo hat die für ihn neue Situation sehr gut angenommen. Das sieht man daran, wie gut er trainiert und wie er sich als Profi und Mensch verhält. Viele unterschätzen, was in einem passiert, wenn man nach zehn Jahren als Stammtorhüter nicht mehr zwischen den Pfosten steht. Timo ist ein Vorbild für viele andere. Er ist bei jedem Auswärtsspiel dabei, auch wenn er nicht im Kader steht.“

Von Robin Josten