fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Baumgart-Ära: Die Marktwert-Gewinner beim FC

Steffen Baumgart hat in 15 Monaten beim 1. FC Köln viel geschafft. Durch den sportlichen Erfolg haben sich ein paar Spieler zu richtigen Marktwertraketen entwickelt.

FC
FC-Coach Steffen Baumgart erklärt Jan Thielmann, was er von ihm erwartet.

FC-Erfolgscoach Steffen Baumgart startete seine Zeit beim 1. FC Köln mit einer klaren Devise. „Ich muss Bundesligaspieler entwickeln, ich kann mir keine kaufen“, so der 50-Jährige bei seinem Amtsantritt. Dass dieses Vorhaben bisher überragend funktioniert hat, zeigt die Marktwertentwicklung einiger Spieler. Jan Thielmann steigerte seinen Marktwert von 4 auf 9 Millionen Euro, Dejan Ljubicic von 3 auf 8,5 Millionen Euro, Timo Hübers von 1,8 auf 7,5 Millionen Euro, Luca Kilian (23) von 1,3 auf 4,5 Millionen Euro und Ellyes Skhiri (27) von 10 auf 13 Millionen Euro. Alleine für diese fünf Spieler macht das einen Marktwert-Gewinn von über 22 Millionen Euro.

Mit Florian Dietz, Eric Martel und Mathias Olesen hat Baumgart junge Spieler in den eigenen Reihen, die in der Zukunft hohes Potenzial für die ein oder andere Marktwertsteigerung haben. Darüber hinaus gibt es auch in der Nachwuchsmannschaften vielversprechende Talente, die bereits für ihre Nationen in U-Nationalmannschaften aufgelaufen sind. Hier sind insbesondere die beiden FC-Offensivtalente Damion Downs und Justin Diehl zu nennen, die aktuell in der U19 des 1. FC Köln für Furore sorgen.

Hohe Ablösesummen für Özcan und Modeste nur dank Baumgart

Salih Özcan und Anthony Modeste waren im Sommer 2021 Streichkandidaten. Özcan wollte seinen Vertrag nicht verlängern, da er unter Friedhelm Funkel wenig Spielzeit bekam und dadurch das Vertrauen zum FC nicht mehr vorhanden war. Anthony Modeste kam nach seiner Leihe nach Frankreich zurück und hätte den 1. FC Köln ablösefrei verlassen können.

Doch Baumgart hatte andere Pläne mit den beiden heutigen BVB-Stars. Er wollte beide in seinem Kader haben und formte sie zu Leistungsträgern. Durch die guten sportlichen Leistungen wurde Borussia Dortmund auf Özcan und Modeste aufmerksam und verpflichtete die beiden Spieler in der Sommertransferperiode 22/23. Anstatt die Spieler 2021 ablösefrei gehen zu lassen, brachten die Wechsel 2022 dem 1. FC Köln insgesamt über 10 Millionen Euro ein.

Von Robin Josten