fbpx

1. FC Köln: Rheinisches Derby in Leverkusen

Am Sonntagnachmittag ist der 1. FC Köln im Derby zu Gast bei Bayer 04 Leverkusen. Während Hector und Hübers zurück im Training sind, musste sich ein FC-Profi in Quarantäne begeben.

FC
FC-Kapitän Jonas Hector ist zurück und bereit für das Derby gegen Leverkusen. (Foto: IMAGO / Herbert Bucco)

Uth-Einsatz auf der Kippe: FC-Coach Steffen Baumgart wird am Sonntagnachmittag vermutlich auf Mark Uth verzichten müssen. Der offensive Mittelfeldspieler hatte sich am Mittwochvormittag mit einem positiven Corona-Schnelltest in Quarantäne begeben. Auf der anderen Seite gibt es aber auch erfreuliche Nachrichten, denn Jonas Hector, der aus privaten Gründen nicht im Kader gegen Hoffenheim war, und Timo Hübers konnten die Vorbereitung auf das Nachbarschaftsduell mitmachen. Hübers fehlte gegen die TSG coronabedingt.

Für Ondrej Duda, der zuletzt nicht mehr in der Startelf stand und nur noch sporadische Einsatzzeiten bekam, könnte der Uth-Ausfall die Chance sein wieder in die Startelf zu rutschen. Mit der aktuellen Situation kann Duda in keinem Fall zufrieden sein. In der vergangenen Saison war der Slowake Top-Scorer des 1. FC Köln, in der laufenden Saison kommt er bisher lediglich auf zwei Tore.

Hector-Rückkehr enorm wichtig für FC – Horror-Bilanz ohne Hector

Die Rückkehr von Jonas Hector ist vermutlich die wichtigste Neuigkeit im Bezug auf das Leverkusen-Spiel. Beim 1. FC Köln verpasste der inzwischen 31-Jährige seit seinem Debüt insgesamt 41 Bundesliga-Spiele. Von diesen Spielen gewannen die Geißböcke lediglich sechs. Jonas ist unser Kapitän und einer der wichtigsten Spieler der letzten zehn Jahre hier im Klub. Einen Ausfall von ihm kann man nie zu 100 Prozent kompensieren“, so Lizenzbereich-Leiter Thomas Kessler.

Von Robin Josten