fbpx
Köln.Sport
News Ticker

1. FC Köln: Pfeifkonzert bei Modeste- und Özcan-Rückkehr

Am Samstagnachmittag empfing der 1. FC Köln Borussia Dortmund. Für Anthony Modeste und Salih Özcan war es die Rückkehr ins RheinEnergie-Stadion.

FC
Ex-FC-Spieler Anthony Modeste bei seiner Rückkehr ins RheinEnergie-Stadion. (Foto: IMAGO / Herbert Bucco)

Nach einer sensationellen Saison 2021/22 verließen mit Anthony Modeste und Salih Özcan zwei wichtige Säulen den 1. FC Köln und wechselten zu Borussia Dortmund. Bei ihrer Rückkehr ins RheinEnergie-Stadion am 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga wurden die Sommer-Abgänge komplett unterschiedlich empfangen. Während Özcan von den FC-Fans friedlich begrüßt wurde, gab es bei jedem Ballkontakt von Modeste ein gellendes Pfeifkonzert auf den Tribünen. Bei jeder Aktion, die dem Franzosen missglückte, brach auf den Rängen tosender Jubel aus.

1. FC Köln schlägt Borussia Dortmund in hochklassigem Bundesligaspiel mit 3:2

Auf dem Rasen entwickelte sich schnell ein schnelles und hochklassiges Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Die ersten 45 Minuten gingen klar an die Gäste aus Dortmund. In der 31. Minute brachte Julian Brandt die Borussen aus dem Ruhegebiet völlig verdient in Führung. Der 1. FC Köln hatte Glück, dass die Mannschaft von Edin Terzic vor der Halbzeitpause nicht nachlegen konnte. Marvin Schwäbe hielt ein ums andere Mal überragend.

Zu Beginn der zweiten Hälfte drehte sich das Spiel komplett. Die Baumgart-Elf kam wie entfesselt aus der Pause und drehte die Partie in elf Minuten. Zuerst traf Florian Kainz nach genialem Querpass von Linton Maina zum 1:1-Ausgleich (53.). Nur drei Minuten später brachte Ex-Borusse Steffen Tigges den 1. FC Köln nach einer Ecke von Kainz mit 2:1 in Führung.

In der 78. Minute machte Benno Schmitz das Spiel nochmal so richtig spannend. Der Rechtsverteidiger fälschte eine Flanke von BVB-Youngster Tom Rothe unglücklich ins eigene Tor ab. Doch das Eigentor spielte im Endeffekt keine Rolle, da die Geißböcke das 3:2 über die Zeit retteten. Mit dem Sieg gegen den Tabellenzweiten haben die Kölner nach 8 Spielen nun 13 Punkte. Weiter geht es für die Jungs von Steffen Baumgart am Donnerstag, wenn man Partizan Belgrad in der UEFA Europa Conference League im RheinEnergie-Stadion empfängt (21 Uhr). In der Bundesliga steht am kommenden Sonntag (15:30 Uhr) das rheinische Derby bei Borussia Mönchengladbach an. 

Von Robin Josten