fbpx
Köln.Sport
News Ticker

1. FC Köln kommt beim VfL Bochum nicht über 1:1 hinaus

Steffen Baumgart und der 1. FC Köln mussten sich am Sonntagabend mit einem 1:1-Unentschieden in Bochum zufriedengeben. Linton Maina erzielte nach Einwechslung den späten Ausgleich.

FC
FC-Spieler Linton Maina jubelt nach seinem Treffer zum 1:1 in Bochum. (Foto: IMAGO / Ulrich Hufnagel)

Nach dem starken Auftritt in der Conference League gegen den 1. FC Slovácko wollten die Jungs des 1. FC Köln am siebten Spieltag der Bundesliga beim VfL Bochum wieder in der Bundesliga punkten. In der vergangenen Woche verlor man durch ein frühes Eigentor gegen Union Berlin mit 0:1 und die Geißböcke mussten den Rasen zum ersten Mal in der laufenden Bundesliga-Saison ohne Zähler verlassen.

1. FC Köln zu Gast in Bochum: Spiel in eine Richtung

Auch in Bochum mussten die Jungs von Steffen Baumgart einen frühen Rückschlag hinnehmen. Erneut war es mit Benno Schmitz ein eigener Spieler, der Marvin Schwäbe nach neun Minuten bezwang. VfL-Flügelspieler Gerrit Holtmann flankte den Ball in die Mitte, wo Jonas Hector den Ball zur Seite klärte. Leider stand Schmitz äußerst unglücklich und fälschte die Klärungsaktion des FC-Kapitän ins eigene Tor ab. „Ich kann meiner Mannschaft da eigentlich keinen Vorwurf machen. Sie ist immer von Beginn an wach. Mittlerweile legen wir uns die Dinger ja sogar selbst rein. Das wird sich wieder ändern. Dafür gibt es keine Erklärung, die werde ich auch nicht suchen“, so FC-Coach Baumgart nach dem Spiel.

Bochum hatte nach dem Treffer noch genau eine gute Chance, die Holtmann zum Glück aus Kölner Sicht an den Pfosten setzte. Danach entwickelte sich ein Spiel in nur eine Richtung. Die Kölner ließen Ball und Gegner laufen, ohne sich dabei eine Fülle an Großchancen zu kreieren. Im zweiten Durchgang nahm der Druck des FC zu. Doch die Domstädter verpassten es aus vielen guten Chancen ein Tor zu machen. Entweder stand die Zielgenauigkeit, der Pfosten oder VfL-Keeper Riemann im Weg.

Linton Maina erlöst FC – Soldo mit Riesenchance auf den Sieg

In der 88. Minute konnten sich die Kölner dann doch noch freuen. Nach einer Kombination über die linke Seite prallte der Ball vor die Füße von Linton Maina und der FC-Flügelspieler knallte das Leder durch die Beine von Riemann zum Ausgleich rein. In der Nachspielzeit hatte Neuzugang Nikola Soldo nach einer Ecke noch die Riesenchance den FC zum Auswärtssieg zu schießen, doch der Innenverteidiger schoss aus exzellenter Position über das Tor. Im Endeffekt konnten die Geißböcke auch mit dem Unentschieden zufrieden sein, da es lange nach einer Niederlage aussah.

Timo Hübers sagte nach dem Spiel: „Wir hatten viel Ballbesitz und gute Standards, haben aber aus dem Spiel heraus nicht so richtig das Mittel gefunden. Wir sind glücklich über den späten Ausgleich, aber wegen der weiteren hochkarätigen Chancen bleibt ein bisschen ein bitterer Beigeschmack.“

Von Robin Josten