fbpx

5 Erkenntnisse zum 10. Spieltag

Der 1. FC Köln schafft es gegen den VFL Wolfsburg einen Punkt im Rhein-Energie-Stadion zu behalten. Hier kommen unsere fünf Erkenntnisse.
Erkenntnisse

Jan Thielmann freut sich über sein Tor zum 1:0. (Foto; imago images / Mika Volkmann)

Jugend forscht

Markus Gisdol stellte am Samstagnachmittag die jüngste Bundesligamannschaft der Effzeh-Heimspiel-Geschichte auf. Besonders in der ersten Hälfte konnten die jungen Wilden wie Salih Özcan oder Jan Thielmann ihr Können unter Beweis stellen. Die zwei Youngsters waren in Kooperation für den FC-Führungstreffer verantwortlich. Auch Sava Cestic, der gegen den BVB vergangenen Woche ein überragendes Bundesligadebut feierte, spielte erneut sehr stark.

Horn hält

Nachdem der FC-Torwart zu Saisonbeginn noch einige Fehler machte, hat er sich jetzt wieder stabilisiert. Gegen den VFL Wolfsburg zeigte er erneut einige herausragende Paraden und war auch dafür verantwortlich, dass der 1. FC Köln einen Punkt in der Domstadt halten konnte.

Effizienz hilft

Nach wie vor tut sich der 1. FC Köln sehr schwer Großchancen herauszuspielen. Sowohl gegen den BVB als auch gegen den VFL Wolfsburg konnte der Effzeh aber die Top-Chancen, die sich ermöglichten, sofort in Tore ummünzen. Wenn das in den kommenden Wochen so bliebt, hat die Mannschaft von Markus Gisdol gute Chancen auf den Klassenerhalt.

Abstiegskampf pur

Auch wenn der Effzeh durch den Punkt gegen Wolfsburg vorerst die Abstiegsränge verlassen hat, besteht überhaupt kein Grund von anderen Tabellenregionen zu träumen. Man hat zwar gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte zwei gute Spiele abgeliefert, richtig wichtig wird aber nun die Begegnung in Mainz. Denn am kommenden Samstag geht es nicht nur darum Punkte zu sammeln, sondern dem Gegner auch Punkte wegzunehmen: Es wartet ein typisches Sechs-Punkte-Spiel auf die Kölner.

Mehr Optionen

Jan Thielmann hat als Stürmer in den zwei letzten Spielen hervorragend gearbeitet. Dass er überhaupt auflaufen durfte, hatte auch mit den Verletzungen von Sebastian Andersson und Anthony Modeste zu tun. In den kommenden Wochen werden die beiden nominellen Stürmer wieder zur Verfügung stehen, wodurch sich automatisch mehr Optionen für den Effzeh auftun. Zudem hoffen alle die es mit dem 1. FC Köln halten, dass der Kapitän und Führungsspieler Jonas Hector schnellstmöglich wieder auflaufen kann.

Von Robin Josten